Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Eichenwert- und Stammholzsubmission Schlüchtern

Eichenwert- und Stammholzsubmission Schlüchtern

Zur diesjährigen Eichenwert- und -Schneideholzsubmission Schlüchtern des Landesbetriebs Hessen-Forst am 5. März wurden mit 2.106 Fm (Vorjahr: 1.738 Fm) insgesamt 20 % mehr Eichen-Wert und -Stammholz sowie 58 Fm Buntlaubholz aus ganz Mittel- und Südhessen angeboten. Nur 43 Fm blieben ohne Gebot und bei 20 Losen wurde der Zuschlag nicht erteilt. 57 % des Holzes kamen aus dem Staatsforst, 33 % aus dem Kommunalwald, sowie zehn Prozent aus dem Groß- und Kleinprivatwald. Insgesamt reichten 24 Bieter Gebote ein (Vorjahr: 23).26 % des Angebots gingen an Kunden aus Frankreich. Der Durchschnittspreis ging bei der Eiche um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück. Aus Sicht des Leitforstamtes Schlüchtern lässt sich dieser Rückgang auf eine geringere Durchschnittsqualität der Eichenmenge zurückführen. Das Spitzengebot konnte ein Stamm aus dem Stadtwald Idstein des Forstamts Wiesbaden-Chausseehaus mit rd. 1.440 Euro/ Fm erzielen (4,0 m Länge, 63 cm Mittendurchmesser und 1,25 Fm Volumen). Der teuerste Stamm kam aus dem Staatswald des Forstamts Weilmünster mit insgesamt 4.606 € (6,5 m Länge, 81 cm Mittendurchmesser und 3,35 Fm Volumen).

Hessen-Forst

Auch interessant

von