Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
So sieht das Ergebnis aus. Foto: Werk

Effits-ient

Mit einem neuartigen Hackerkonzept macht die Firma Alvatec aus Schechen bei Rosenheim ihr Debüt bei der KWF-Tagung. Der Effiter 20.30 dient dabei zur zur Herstellung des ebenfalls neuartigen Holzbrennstoffs „Effits“, der in allen herkömmlichen Hackschnitzelheizanlagen verfeuert werden kann. Effits werden aus waldfrischem Holz mit einem Duplex-Schneckensystem schonend geschnitten und erhalten dabei eine charakteristische Fächerstruktur. Effits sind deutlich größer als herkömmliche Hackschnitzel. Die Fächerstruktur sowie der durch die Herstellungstechnik sehr geringe Feinanteil und die damit gegebene natürliche Durchlüftung sorgen dafür, dass Effits deutlich schneller und gegebenenfalls selbstständig trocknen, in den Zuführsystemen der Heizungen leicht zerbrechen und störungsfrei transportiert werden. Effits sollen besonders effizient verbrennen mit wenig Feinstaub, wodurch auch eine umweltschonende Brennstoffnutzung gewährleistet ist.

Alvatec/Red.
Der Effiter arbeitet mit einer neuartigen Doppelschnecke. Wie das funktioniert So sieht das Ergebnis aus Foto: Werk So sieht das Ergebnis aus Foto: Werk

Auch interessant

von