Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Waldbeirat äußert sich zur Waldstrategie 2050

Auf die Weiterentwicklung der Waldstrategie 2020 hatten sich die Regierungsparteien in ihrem Koalitionsvertrag für die 19. Legislaturperiode verständigt. Nun hat der Wissenschaftlicher Beirat für Waldpolitik der Bundesregierung seine Stellungnahme „Eckpunkte der Waldstrategie 2050“ veröffentlicht.

Die „Waldstrategie 2050“ wird zurzeit auf Basis der Waldstrategie 2020 der Bundesregierung unter Einbeziehung von Ländern und Interessengruppen weiterentwickelt. Der Wissenschaftliche Beirat für Waldpolitik (WBW) berät und unterstützt dabei das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Der Beirat ist mit Vertretern verschiedener wissenschaftlicher Fachdisziplinen besetzt, die die gesellschaftlichen Anforderungen an den Wald widerspiegeln.

Stellungnahme „Eckpunkte der Waldstrategie 2050“

Mit dem Papier beschreibt der Wissenschaftliche Beirat beim BMEL relevante Entwicklungen für die Waldnutzung und benennt insgesamt 10 Handlungsfelder, die im Rahmen einer zukunftsorientierten Waldpolitik des Bundes bearbeitet werden sollten. Sie folgen dabei dem Postulat der nachhaltigen Entwicklung, wie es in den Sustainable Development Goals SDGs der Vereinten Nationen beschrieben wird. Demnach ist die heutige Generation aufgerufen, durch Entscheidungen und Handlungen in der Gegenwart Wälder so zu gestalten, dass auch zukünftigen Generationen die Ökosystemleistungen in ihrer Breite zur Verfügung stehen. Dabei gilt es auch, tradierte Leitbilder des Waldmanagements wie die „Naturnahe Waldwirtschaft“, die „natürliche Vegetation“ oder Vorstellungen von der Eignung „heimischer Baumarten“ zu prüfen und ggf. weiterzudenken. „Die Forderung nach Anpassung der Wälder hat angesichts der jüngsten Entwicklungen an Dringlichkeit gewonnen“, schreiben die 15 Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates für Waldpolitik in ihrer Stellungnahme. Der Beitrag des Forst- und Holzsektors zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele sollte nach Meinung des WBW offensiver in die Zielformulierung der Waldstrategie 2050 der Bundesregierung aufgenommen und eine gesellschaftliche Honorierung dieser Leistung gefordert werden.

Folgende 10 Handlungsfelder wurden untersucht:

  • Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel
  • Eigentum und Einkommen
  • Arbeit, Technologie und Digitalisierung
  • Rohstoffe, Verwendung und Wettbewerbsfähigkeit
  • Biodiversität und Waldnaturschutz
  • Waldbau
  • Wald und Wild
  • Boden und Wasser
  • Erholung, Gesundheit und Tourismus
  • Forschung

Jedes der 10 Handlungsfelder glich der WBW mithilfe der Frage „Passen die Ziele noch?“ mit den Zielvorgaben der Waldstrategie 2020 ab. Weiter wird in dem Papier untersucht, ob und welche Herausforderungen und Risiken die Erreichung der Ziele gefährden sowie welche Wechselwirkungen mit Zielen anderer Handlungsfelder bestehen. Schlussendlich werden in der Stellungnahme konkrete Lösungsansätze angeboten.

Infos und download: www.bmel.de

FNR/RED

Auch interessant

von