ABO
Eberhard Aldinger 65

Eberhard Aldinger 65

Am 14. Juni vollendete Dr. Eberhard Aldinger, Leiter der Abteilung Waldnaturschutz der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA), seinen 65. Geburtstag.Aldinger studierte Forstwissenschaften an der Universität Freiburg, schloss 1975 mit dem Diplom ab, und war anschließend kurzzeitig als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Forstbenutzung beschäftigt. Nach dem Referendariat bei der Landesforstverwaltung Baden-Württemberg und dem Staatsexamen 1978 wurde Aldinger als Beamter in den Landesdienst übernommen. Bis 1983 arbeitete er als Standortskartierer bei der Forstdirektion Freiburg. Im Anschluss widmete er sich wieder der Wissenschaft und promovierte 1986 am Institut für Bodenkunde und Waldernährungslehre der Universität Freiburg zum Thema „Auswirkungen der Waldkalkung auf den Gesundheitszustand von Fichte und Tanne“. Zurück in der Praxis arbeitete er dann drei Jahre als Zweiter Beamter am Forstamt Ochsenhausen.Seit 1989 ist Aldinger an der FVA in Freiburg beschäftigt, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, ab 1993 als Leiter der damaligen Abteilung Botanik und Standortskunde, der heutigen Abteilung Waldnaturschutz. Seit 2007 ist er auch stellvertretender Direktor der FVA. Sein durchaus temperamentvolles und doch besonnenes Wesen ist mitverantwortlich für fachlich interdisziplinäres Verständnis in der FVA und gleichzeitig für ein gutes kollegiales Miteinander!Seine aktuellen Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Umsetzung des Natura-2000-Programms und des Alt- und Totholzkonzeptes in baden-württembergischen Wäldern, Fachbeiträgen für die Gesamtkonzeption Waldnaturschutz von ForstBW sowie Neukonzeption des Waldschutzgebietsprogrammes in Baden-Württemberg. Eberhard Aldinger hat mit seiner kommunikativen Art und seiner Fähigkeit, auf andere Menschen zuzugehen, wesentlich zur guten Zusammenarbeit mit vielen Stellen der Naturschutzverwaltung und Repräsentanten des privaten Naturschutzes beigetragen.Parallel zu seiner fachberuflichen Tätigkeit erwarb Aldinger ein Zusatzdiplom auf dem sozialpsychologischen Fachgebiet Themenzentrierte Interaktion (TZI). Als langjähriges engagiertes Mitglied des Vereins für Forstliche Standortskunde und Forstpflanzenzüchtung e. V. (VFS) war er dessen Vorstandsvorsitzender von 2001 bis 2006. Politisch engagiert sich Aldinger unter anderem als Fraktionsvorsitzender im Stadtrat und Mitglied im Kreisvorstand seiner Partei. Als ausgeprägter Familienmensch findet Eberhard Aldinger seinen Mittelpunkt in der Familie. Wir wünschen ihm viel Glück für die kommenden Jahre!

Konstantin von Teuffel

Auch interessant

von