Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Zwischendrin

 

Während wir hierzulande die Wegepflege generell mit gezogenen Maschinen betreiben, hat die schwedische Firma Drivex sich auch beim Traktoranbau das klassische Prinzip der echten Grader zunutze gemacht: Das Gerät wird zwischen den Achsen aufgehängt und läuft allein deswegen schon enorm ruhig. Mit zwei seitlichen Ausschüben kann das Schild bis auf 3 m verbreitert werden. Ansonsten ist es 2,40 m breit und ragt bei entsprechender Schrägstellung (bis 20° zu jeder Seite) nicht über das Trägerfahrzeug hinaus. Dieses sollte mindestens 120 PS haben und eine Bodenfreiheit von 50 cm. Dann wird der Easygrader vorne mit zwei Schrauben an einem Hilfsrahmen befestigt und hinten in die Hängerkupplung eingehängt. Dazu fährt man schlichtweg mit den Vorderrädern über das flach abgelegte Schild. Die Dreipunktaufnahme bleibt frei. Für die Steuerung aller Funktionen genügt ein freies Hydraulikventil am Schlepper, auch einfach wirkend. Die Schweden nutzen den Apparat logischerweise auch zum Schneeschieben. Der Preis erscheint mit rund 18 000 € attraktiv, allerdings gibt es bisher noch keinen Vertrieb in Deutschland.

H. Höllerl

Auch interessant

von