ABO
Dr. Wolfgang Knigge 90

Dr. Wolfgang Knigge 90

Am 27. Februar vollendete Prof. em. Dr. Wolfgang Knigge, langjähriger Leiter des Instituts für Forstbenutzung in Hann. Münden und Göttingen, sein 90. Lebensjahr. Nach dem Studium der Forstwissenschaften und der Großen Staatsprüfung in Niedersachsen war er zunächst als persönlicher Referent des Ministers für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Hannover und danach als Hilfsreferent in der Forstabteilung im Bundesministerium in Bonn tätig.

Ab 1954 arbeitete Knigge als wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Mayer-Wegelin in Hann. Münden. In dieser Zeit promovierte und habilitierte er auf dem Fachgebiet der Forstbenutzung. 1959 wurde Knigge auf den Lehrstuhl für Forstbenutzung und Waldwegebau berufen, wo er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1985 tätig war. Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zeugen von seiner umfangreichen Forschungsaktivität. 1966 erschien das von W. Knigge und H. Schulz verfasste Lehrbuch „Grundriss der Forstbenutzung“ – ein Standardwerk auf diesem Fachgebiet. 1984 folgte das mit P. Diez und H. Löffler verfasste Lehrbuch „Walderschließung“.

Knigge leistete auch aktive Mitarbeit in verschiedenen Gremien. Er war Präsident der International Academy of Wood Science, Vorstandsmitglied und Vizepräsident im Deutschen Forstverein, Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Forstarchiv“, Dekan der Forstlichen Fakultät, Senatsmitglied, Rektor der Universität und anschließend Übergangspräsident beim Wechsel zur Präsidialverfassung. Damit bekleidete er als bis heute einziger Forstwissenschaftler das höchste Amt der Georg-August-Universität Göttingen.

Die Kollegen und Mitarbeiter der heutigen Abteilungen Holzbiologie und Holzprodukte sowie Holzchemie und Holzwerkstoffe (ehemals Institut für Forstbenutzung) des Burckhardt-Institutes der Universität Göttingen wünschen Prof. Knigge für die Zukunft alles Gute, vor allem viel Gesundheit und Zufriedenheit im Kreise seiner Familie.

F. Hapla, H. Militz, R. Wimmer

Auch interessant

von