ABO
Dr. Rolf Ulbricht †

Dr. Rolf Ulbricht †

Am 25. Oktober 2011 starb im 75. Lebensjahr nach kurzer schwerer Krankheit Rolf Ulbricht, ein hoch geschätzter Förster und Jäger, darüber hinaus ein geachteter Wissenschaftler. Geboren am 24. April 1937 in Merlach (Thüringen), studierte er nach der Forstlehre an der Forstlichen Fakultät der TU Dresden. Danach war er 15 Jahre mein enger Mitarbeiter am dortigen Institut für Forsteinrichtungen (s. auch AFZ-DerWald 10/2002). Promotion und Habilitation (Dr. sc.) weisen ihn als einen der wenigen Experten für moderne Waldinventuren aus, wovon über 50 Veröffentlichungen zeugen. Rolf Ulbrichts effektive Vorschläge zur umfassenden Nutzung bereits erhobener Walddaten über rationelle Listenstichproben (s. auch Loetsch, 1971, und Zöhrer, 1980) harren der praktischen Verwertung.
Über ein Jahrzehnt führte Rolf Ulbricht die traditionsreiche Lehroberförsterei Tharandt. Seine tropenforstliche Spezialisierung ermöglichte ihm Expertisen und Lehre in Vietnam und Kuba. Schließlich wirkte er sechs Jahre in einem Großprojekt der BRD-Entwicklungshilfe zur nachhaltigen Nutzung der riesigen Wälder auf Kalimantan (ehem. Borneo, Indonesien, Malaysia) mit dem sein Berufsleben engagiert und hoch kompetent im Jahre 2002 endete. Zu meiner Freude brachte Rolf Ulbricht seine subtile Sachkenntnis ein in das Kapitel Waldinventur (90 S.) meines Fachbuches „Forsteinrichtung – nachhaltige Regelung des Waldes“ (1994, ISBN 3-331-00589-4). Seine Erkrankung ließ Rolf Ulbricht keinen langen Ruhestand. Ein wunderbarer Freund und Kollege bleibt in Erinnerung.
Horst Kurth

Auch interessant

von