ABO
Dr. Hubert Baule 85

Dr. Hubert Baule 85

Am 6. März 1927 wurde der Jubilar in Oppeln (Schlesien) geboren. Nach Schulabschluss, Kriegseinsatz, Verwundung und Gefangenschaft studierte er in Göttingen und Gießen Landwirtschaft und Forstwirtschaft. 1953 schloss er sein Diplomexamen ab und promovierte 1955 an der Universität in Gießen. Schon 1955 ging er in die freie Wirtschaft und wurde Leiter des Forstreferates der Verkaufsgemeinschaft Deutscher Kaliwerke in Hannover und wechselte später als Leiter des Forstreferates  zur Kali und Salz AG Kassel, bei der er bis zum Ausscheiden aus seiner Tätigkeit 1986 verblieb.

Er ist Verfasser von über hundert Veröffentlichungen und hielt weltweit Vorträge über sein Spezialthema der mineralischen Pflanzenernährung auf forstlichem Gebiet  und zur Bekämpfung von Waldschäden durch Düngung. Er hat dadurch zur Erweiterung der Kenntnisse auf dem Gebiet der Waldernährung beigetragen. Die Vitalisierung und Gesunderhaltung unserer Wälder durch gezielten Nährstoffausgleich stand immer im Mittelpunkt seiner Tätigkeit. Zusammen mit Claude Fricker schrieb er das Buch „Die Düngung von Waldbäumen“, das in sieben Sprachen übersetzt wurde. 30 Jahre lang hat er den Artikel über die Düngung von Waldbäumen im Taschenkalender Forst und Holz geschrieben.

Von 1960 bis 1986 war er 33-mal in Finnland, wo er bei der Aufforstung von 5 Mio ha dazu beigetragen hat, dass dort wüchsige Wälder herangewachsen sind. Für seine international anerkannten Leistungen erhielt Dr. Baule u.a. die Silbermedaille der Academie francaise agriculture (1968), das Ritterkreuz 1. Klasse des Ordens der weißen Rose von Finnland (1982) und Medaille und Diplom der Forstwissenschaftlichen Gesellschaft Finnlands (2002).
Sein Erfolg basiert auf seiner engen Bindung zur forstlichen Praxis, die er in seinem eigenen Forstwirtschaftsbetrieb umsetzen konnte.
Mögen ihm noch manche Jahre in Gesundheit beschieden sein.

Hartmut Kiene-Kroos

Auch interessant

von