ABO
Dr. Hans-Robert Damm

Dr. Hans-Robert Damm verstorben

Am 8. Januar 2018 verstarb Dr. Hans-Robert Damm, einer der Gründerväter der Bundesforstverwaltung, im Alter von 91 Jahren in Meppen.

Nach forstlichem Studium an der Universität Göttingen, dem anschließenden Referendariat bei den Niedersächsischen Staatsforsten sowie der Promotion trat er 1953 in den Dienst von Bundesforst.

Die forstliche Laufbahn von Hans-Robert Damm

Den forstlichen Außendienst lernte Damm als Revierassistent im Bundesforstamt Gersfeld und als Leiter im Bundesforstamt Schwarzenborn kennen. Anschließend sicherte er als forstlicher Gutachter den Erwerb und die Anpachtung einer Vielzahl von forstlichen und landwirtschaftlichen Flächen für Verteidigungszwecke der Bundesrepublik Deutschland. Diese Pionierleistung bildete eine wichtige Grundlage für einen geordneten militärischen Übungsbetrieb der Bundeswehr und die spezifische forstliche Betreuung durch die Forstverwaltung des Bundes.

1972 übernahm Damm die Leitung des Bundesforstamtes Sprakelerheide im Nordwesten Niedersachsens, das er bis zu seiner Pensionierung 1991 leitete. Sein großes organisatorisches Geschick war vor allem bei der Bewältigung der verheerenden Sturmereignisse, der Aufforstung von großflächigen Kahlflächen und der späteren waldbaulichen Entwicklung von stabilen Funktionswäldern gefordert.

Wir behalten seine dienstlichen Leistungen in ehrender Erinnerung.

Gunther Brinkmann

Auch interessant

von