Mellert, Karl H., Wellbrock, Nicole und Göttlein, Axel. (AFZ-DerWald 3/2021)

Literaturhinweise aus „pH-Wert-Messung als einfaches Hilfsmittel bei der Baumartenwahl“ von Karl H. Mellert, Nicole Wellbrock und Axel Göttlein (AFZ-DerWald 3/2021):

[1] AK Standortskartierung (2016): Forstliche Standortsaufnahme. 7 Auflage, IHW-Verlag, Eching.

[2] Block, J.; Greve, M.; Schröck H.W. (2016): Mangantoxizität bei Dougllasie. Mitteilungen aus der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz 78/16.

[3] Blume, H.-P. et al. (2010) Scheffer/Schachtschabel: Lehrbuch der Bodenkunde, 16. Auflage Springer.

[4] De Avila, A.L., A. Albrecht (2017): Alternative Baumarten im Klimawandel: Artensteckbriefe – eine Stoffsammlung. Online verfügbar unter www.waldwissen.net. abgerufen am 11.04.2018.

[5] Ellenberg, H., C. Leuschner (2010) Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen: in ökologischer, dynamischer und historischer Sicht 6. Auflage, Stuttgart, Verlag Eugen Ulmer, 1335 S.

[6] Fäth J., Weis W., Mellert K.-H., Kohlpaintner M., Manghabati H., Ettl R., Göttlein A. (2019): Mit der Biomasse verschwindet der Phosphor. AFZ-Der Wald 3/2019, 42-44.

[7] Greve, M. (2015). Langfristige Auswirkungen der Waldkalkung auf den Stoffhaushalt. Mitteilungen aus der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz 73/15.

[8] Hilbrig, L., N. Wellbrock, J. Bielefeldt (2014): Harmonisierte Bestandesinventur. Zweite Bundesweite Bodenzustandserhebung BZE II: Methode. Thünen Working Paper 26. Johann Heinrich von Thünen Institute. Braunschweig, 52 S.

[9] Kolb, E., K.H. Mellert, A. Göttlein (2018): Nährstoffstatus naturnaher Böden in Europa. Waldökologie, Landschaftsforschung und Naturschutz. urn:nbn:de:0041-afsv-0181.

[10] Kölling, C., M. Hoffmann, H.J. Gulder (1996): Bodenchemische Vertikalgradienten als charakteristische Zustandsgrössen von Waldökosystemen. Zeitschrift für Pflanzenernährung und Bodenkunde 159, S. 69–77.

[11] Kreutzer. K. (1987): Baumartenwahl und Nährstoffversorgung in den Auen Südbayerns.

[12] Langshausen J., Kolb E., Ewald J., Rehfuess K.E. (2001): Über die Eignung von Flyschstandorten der Bayerischen Voralpen für die Buche (Fagus sylvatica L.). Forstwissenschaftliches Centralblatt vereinigt mit Tharandter forstliches Jahrbuch 120, S. 363-374.

[13] Leibundgut H. (1984): Unsere Waldbäume. Haupt-Verlag, Bern & Stuttgart

[14] Mellert, K. H., Kölling, C., Rücker, G., & Schubert, A. (2008): Kleinräumige Variabilität von Waldboden-Dauerbeobachtungsflächen in Bayern–Ein Beitrag zur Unsicherheitsabschätzung der BZE II. Waldökologie, Landschaftsforschung und Naturschutz, 6, 43-60.

[15] Mellert, K.H.; Kolb, E.; Wellbrock, N.; Göttlein, A. (2017): Ernährungszustand der Wälder Deutschlands. AFZ-DerWald 19, 41-44 (2017).

[16] Mellert, K.-H., W. Weis, E. Grüneberg, A. Göttlein (2018a): Schwellenwerte für bodenchemische Präferenz-und Mangelbereiche der forstlichen Hauptbaumarten abgeleitet aus Waldernährungsdaten der BZE II. Waldökologie, Landschaftsforschung und Naturschutz 17, S. 55-67. urn:nbn:de:0041-afsv-01758.

[17] Mellert, K.H., R. Canullo, T. Mette, D. Ziche, A. Göttlein (2018b): Die klimatische Trockengrenze häufiger Baumarten hängt vom Bodennährstoffstatus ab. Schweizerische Zeitschrift fur Forstwesen 169, S. 323–331.

[18] Mellert, K.H., Göttlein (2018): Kommt ein Engpass bei der Baumartenwahl im Klimawandel? AFZ/DerWald 20/2018: 30-33.

[19] Mellert, K.H., FAETH, J.; Wellbrock N., Göttlein A. (2020): Die ökologische Basenamplitude von Baumarten in Deutschland. Allgemeine Forst- und Jagdzeitung, akzeptiert.

[20] Pretzsch, H.; Block, J.; Dieler, J.; Gauer, J.; Göttlein, A.; Moshammer, R. et al. (2014): Nährstoffentzüge durch die Holz-und Biomassenutzung in Wäldern. Teil 1: Schätzfunktionen für Biomasse und Nährelemente und ihre Anwendung in Szenariorechnungen.  Allg. Forst Jagdztg. 185, S. 261–285.

[21] Rehfuess, K.-E. (1990) Waldböden: Entwicklung, Eigenschaften und Nutzung. Parey.

[22] Rehfuess, K.-E. (1999): Indikatoren der Fruchtbarkeit von Waldböden—zeitliche Veränderungen und menschlicher Einfluss. Forstwissenschaftliches Centralblatt vereinigt mit Tharandter forstliches Jahrbuch 118, S. 88–96.

[23] Reif, A., Schulze, E. D., Ewald, J., & Rothe, A. (2014). Waldkalkung-Bodenschutz contra Naturschutz?. Waldökologie, Landschaftsforschung und Naturschutz, 14, 5-29.

[24] Roloff, A., P. Schütt, H. Weisgerber, U.M. Lang, B. Stimm (eds) (2014) Enzyklopädie der Holzgewächse. Ecomed Biowissenschaften. Wiley-VCH, Landsberg am Lech.

[25] Schäff T.; Kölling, C.; Weis W. (2016): Nährstoffmängel und deren Kompensation. LWF-aktuell 108:20-23.

[26] Taeger S, Jantsch M, K. C (2016): Einfluss besonderer Standortsfaktoren auf die Baumartenwahl. AFZ-DerWald 4, S. 14-18.

[27] R Core Team (2020): R: A language and environment for statistical computing. R Foundation for Statistical Computing, Wien, Österreich. Online verfügbar unter https://www.R-project.org/.

[28] Thurm E.; Heitz R. (2018): Anbaueignung der Edelkastanie in Deutschland. LWF Wissen 81:31-40.

[29] Thurm E, Falk W (2019): Standortsansprüche seltener Baumarten: Wie Expertenwissen Artverbreitungsmodelle ergänzt. AFZ-DerWald 15, S. 32-35.

[30] Ulrich, B. (1981): Ökologische Gruppierung von Böden nach ihrem chemischen Bodenzustand. Zeitschrift für Pflanzenernährung und Bodenkunde, 144(3), 289-305.

[31] Ulrich, B. (1983): Stabilität von Waldökosystemen unter dem Einfluß des „sauren Regens“. AFZ 26/27: 670-676.

[32] Weber p., heiri c., lévesque m., sanders t., trotsiuk v., walthert l. (2015): Zuwachs und Klimasensitivität von Baumarten im Ökogramm der kollinen und submontanen Stufe. Schweizerische Zeitschrift fur Forstwesen 166, S. 380-388

[33] Weber-Blaschke, G., & Rehfuess, K. E. (2002): Correction of Al toxicity with European ash (Fraxinus excelsior L.) growing on acid soils by fertilization with Ca and Mg carbonate and sulfate in pot experiments. Forest ecology and management, 167(1-3), 173-183.

[34] Weber-Blaschke, G., R. Heitz, M. Blaschke, C. Ammer (2008): Growth and nutrition of young European ash (Fraxinus excelsior L.) and sycamore maple (Acer pseudoplatanus L.) on sites with different nutrient and water statuses. European Journal of Forest Research 127, S. 465-479.

[35] Wellbrock, N., C. Aydin, J. Block, M. Deckert, B. Bussian, O. Diekmann (2006): Arbeitsanleitung für die zweite bundesweite Bodenzustandserhebung im Wald (BZE II). Bundesministerium  für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

[36] Wellbrock, N., A. Bolte, H. Flessa (2016) Dynamik und räumliche Muster forstlicher Standorte in Deutschland: Ergebnisse der Bodenzustandserhebung im Wald 2006 bis 2008. Johann Heinrich von Thünen Institut. Braunschweig.

[37] Wittich, W. (1961). Der Einfluss der Baumart auf den Bodenzustand. Allg. Forstz, 16(2).

[38] Wolff, B., W. Riek (1997): Deutscher Waldbodenbericht 1996. Ergebnisse der bundesweiten Bodenzustandserhebung im Wald von 1987-1993 (BZE). Bd. 1 und 2. Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Hrsg.), 1-144.