Holztransport

Doll-Kurzholzpalette 2021

Bearbeitet von Heinrich Höllerl

Mit einem anderthalbstündigen Livestream hat die Firma Doll am 26.3. ihre Neuerungen im Bereich Kurzholzanhänger präsentiert. Bis ins Frühjahr 2022 hinein soll eine komplett neue Generation von gezogenen Einheiten entstehen. Sowohl bei den Konstruktionen wie auch im Leichtbau kommt da allerhand auf uns zu.

Doll Fahrzeugbau

Die Tandem-Hänger bekommen eine Y-Deichsel mit der sich Knickwinkel von über 90° realisieren lassen. Die Schläuche und Leitungen wandern geschützt ins Innere des Rahmens. Luftgefederte 9t-Achsen werden der Standard. Die kürzeste Variante A2T-LZ35 „Shorty“ wird als Einstapel-Hänger mit 19,5-Zoll-Bereifung und versenkten Schemeln kompromisslos auf eine Ladehöhe von nur 100 cm getrimmt. Das Minimalgewicht soll bei 2600 kg liegen. Die Vierschemel-Variante mit einer Ladefläche von 5,3m kam in der gezeigten Version auf 3140 kg, soll aber bereits mit 2760 kg realisierbar sein. Die zentrale Abstützung ist besonders ausbalanciert an ihrem Drehpunkt aufgehängt, damit sie sich fast ohne Kraftaufwand ein- und ausklappen lässt.

Bei den Doll-Drehschemelhängern bahnt sich ein Paradigmenwechsel an. Während den Hersteller nach Aussage des Vertriebsleiters für die Holztransport-Sparte, Martin Sturm, bisher zu einzelbereiften Varianten eher eine „Hassliebe“ verband, sollen solche jetzt standardmäßig ins Programm aufgenommen werden. Der gezeigte A2K-LE64 mit einer gekröpften Ladefläche von 6,4 m wog mit 6 Schemeln nur schlanke 3680 kg, was sich bis auf 3300 kg reduzieren ließe. Ab Februar 2022 kann man wohl mit diesem Typ rechnen.

Allen neuen Modellen gemeinsam ist, dass im Prinzip sämtliche Komponenten nur noch geschraubt sind – von den Schemeln, über die Schubanschläge und die Greiferabweiser bis hin zu sämtlichen Zurrpunkten. Das soll die Flexibilität der Gestaltung wie auch die Servicefreundlichkeit verbessern.

H. Höllerl