Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Doll Fahrzeugbau insolvent

Doll Fahrzeugbau insolvent

Die Doll Fahrzeugbau AG aus Oppenau stellte am 17. April beim Amtsgericht Offenburg Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Das Amtsgericht Offenburg bestellte am 22. April Rechtsanwalt Martin Mucha von der Stuttgarter Anwaltskanzlei Grub Brugger & Partner zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Rechtsanwalt Mucha überwacht zugleich die Insolvenz der Doll Sachsen GmbH in Mildenau, die ebenfalls einen Insolvenzantrag gestellt hat. Das Unternehmen hatte in 2009 stark unter den Folgen der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise gelitten und durchläuft aktuell einen Restrukturierungsprozess.Trotz der beantragten Insolvenz sieht die Vorstandsvorsitzende Brunhilde Rauscher-Doll gute Chancen für eine erfolgreiche Sanierung des Unternehmens. Laut Rauscher-Doll sind „die maßgeblichen Weichen für den Restrukturierungs- und Sanierungsprozess bereits gestellt.“ Die Geschäftsbetriebe der Doll Fahrzeugbau AG sowie der Doll Sachsen GmbH werden unter Aufsicht des vorläufigen Insolvenzverwalters uneingeschränkt fortgeführt. Das Unternehmen soll im Zuge des laufenden Insolvenzverfahrens saniert werden. Die Suche nach einem geeigneten Investor für Doll wurde bereits aufgenommen.Das Traditionsunternehmen Doll Fahrzeugbau AG entwickelt und produziert  Fahrzeuge für den Holz- und Schwertransport sowie Flugfeldfahrzeugen. Im Jahr 2013 hat das Unternehmen einen Gesamtumsatz von rund 60 Mio. € erzielt. Doll beschäftigt am Standort Oppenau aktuell rund 360 Mitarbeiter und am Standort Mildenau in Sachsen 48 Mitarbeiter.

Doll

Auch interessant

von