ABO
döpik Umwelttechnik und Heizomat mit neuem Informationszentrum

döpik Umwelttechnik und Heizomat mit neuem Informationszentrum

Ein Informationszentrum für die Verbrennung von Holz- und Biomasse haben die Firmen döpik Umwelttechnik und Heizomat am 16. April 2011 im münsterländischen Stadtlohn eröffnet.

Auf etwa 7000 Quadratmeter werden dort nicht nur einzelne Brenner, sondern ganze Heizsysteme in Funktion gezeigt: Insgesamt 14 Kesselanlagen, von 30 bis 1000 kW mit verschiedenen Austragungsmöglichkeiten wie Schubboden oder Teleskopfräser, Schneckensysteme und Kettenförderungen sowie Bunkerbefülltechniken.

In der neuen, repräsentativen Halle gab es für die rund 2500 bis 3000 Gäste  am 16./17. April viele Informationen rund um die Verbrennung von nachwachsenden Rohstoffen wie Hackschnitzel, Pellets oder Elefantengras (Miscanthus). Dabei wurde deutlich, dass die Ereignisse im japanischen Fukushima und die derzeit hohen und ständig steigenden Preise für fossile Energieträger das Interesse für umweltfreundliche Energieträger beim Verbraucher geschärft haben.

Bei eindrucksvollen Vorführungen zeigten döpik und Heizomat außerdem auf dem Außengelände des neuen Informations- und Schulungszentrums moderne und leistungsfähige Trommelhacker von Heizohack. Dabei wurden Stammstärken von bis zu 80 cm verarbeitet.

Die Firma döpik in Stadtlohn ist Werksvertretung der Firma Heizomat für Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig Holstein und Holland. Das Informationszentrum für Holz- und Biomasseverbrennung befindet sich in der Thyssenstraße (direkt an der Umgehungsstraße) in 48703 Stadtlohn.
 

döpik Umwelttechnik

Auch interessant

von