ABO
Vom 13. bis 15. September finden die DLG-Waldtage 2019 in Lichtenau/Westfalen statt.

DLG-Waldtage 2019 starten am Freitag

Vom 13. bis 15. September finden die DLG-Waldtage 2019 in Lichtenau/Westfalen statt. Mehr als 200 Aussteller werden laut Projektleiter Jan Kath des Veranstalters Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) auf dem rund 50 ha großen Gelände in Wald und Wiese ein umfangreiches Angebot moderner Technik für die Wald- und Holznutzung präsentieren.

Die DLG-Waldtage 2019 werden von der DLG in enger Zusammenarbeit mit dem Forstamt Brilon, dem Waldbauernverband Nordrhein-Westfalen, dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen sowie mit den Fachpartnern Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG und der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V. durchgeführt.

Kath: „Zusammen mit unseren Partnern bieten wir in diesem Jahr wohl das größte fachliche Angebot der Branche, darunter ein DLG-Special zum aktuellen Thema Forstliche Boden- und Wegebearbeitung – innovative Lösungen für die Forstpraxis.“

Aus dem Angebot der DLG-Waldtage 2019

Die Eröffnungsveranstaltung findet am 13. September von 10.30 bis 12.00 Uhr statt. Nach den Grußworten ist eine Diskussion mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Fachverbänden geplant.

Ein umfangreiches Fachprogramm, das unter Federführung des Forstamtes Brilon stattfindet, ergänzt das Angebot der Aussteller:

  • Briloner Waldsymposium. Auf der Veranstalutung referiert am 13. September ab 14.00 Uhr Prof. Dr. Hubert Weigert (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) zum Thema „Waldende oder Waldwende? – Welche Lösung bietet der Naturschutz den Waldeigentümern an?“ Im Mittelpunkt des Impulsreferats von Prof. Dr. Detlef Schulze (emeritierter Direktor des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie Jena) steht das Thema „Artenvielfalt und Waldbewirtschaftung“.
  • Im Anschluss findet eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zum Thema „Waldwende – zukunftsfähige Strategien für die Forst- und Holzwirtschaft“ statt. Teilnehmer sind: Alain Paul (Verband Deutscher Forstbaumschulen), Dr. Philipp Freiherr Heereman (Waldbesitzer und Vorsitzender des Waldbauernverbandes NRW), Vera Butterweck-Kruse (Forstunternehmerin und Geschäftsführender Vorstand des Deutschen Forstunternehmer-Verbandes, DFUV), Christoph Paul (Egger Holzwerkstoffe, Brilon), Dr. Dirk Berthold (Fraunhofer-Institut für Materialforschung). Die Moderation hat Prof. Dr. Dirk Jaeger (Universität Göttingen).
  • Am 14. September geht es im Forumszelt um Bodenschutzkalkung für nachhaltige Waldwirtschaft. Dr. Heike Puhlmann (FVA Freiburg) wird über „Nährstoffversorgung für nachhaltige Holznutzung“ berichten. Dr. Norbert Asche (Wald und Holz NRW) spricht zum Thema „Bodenschutzkalkung in NRW – Status und Perspektive“. Organisiert wird das Forum von der DLG-Prüfungskommission Düngekalk.

Specials auf den DLG-Waldtagen 2019

  • Forstliche Boden- und Wegebearbeitung. Das Special präsentiert den Stand der Technik in den Bereichen Mulch- und Frästechnik sowie Wegepflege für die Forstwirtschaft. Die Flächenvorbereitung im Rahmen der Kulturbegründung spielt eine starke Rolle, nicht nur im Sonderkulturanbau. Das Wegenetz im Wald ist nach Kalamitäten stark in Anspruch genommen. Auch Waldwege in Gebieten mit besonderem Naherholungsfaktor müssen unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Das Special zeigt, wie kostengünstig gepflegt oder instandgesetzt werden kann.
  • Wärme aus Holz. Die Partner des I.D.E.E.-Holzenergie-Clusters zeigen gemeinsam mit Wald und Holz NRW moderne Heiztechnik zur Nutzung von Scheitholz, Hackschnitzeln und Pellets. Thematisch umfasst dieses Special auch die „gemeinsame Wärmenutzung“ im Rahmen von Wärmenetzen. Zudem werden Informationen zu den aktuellen Förderprogrammen des Bundes und des Landes NRW gegeben. Darüber hinaus gibt es auch Informationen über die Standardisierung und Qualitätssicherung von Holzhackschnitzeln und die neue Qualitätszertifizierung ENplus.
  • Pferde in der Forstwirtschaft. Auf der „Wald und Holz-Meile“ zeigt die Interessensgemeinschaft Zugpferde (IGZ) den Praxiseinsatz von Pferden bei der Weißtannenaussaat und beim Holzrücken. Es wird ein neues Anbaugerät für Pferde präsentiert. Vorgestellt werden außerdem verschiedene Verfahren der Holzrückung.
  • Baumschulen. Zur Aufforstung und zur Verbesserung der Artenvielfalt sind die deutschen Forstbaumschulen ein gefragter Partner des Waldbesitzes, denn sie liefern Jungpflanzen von Waldbäumen und Gehölzen für jede Region gemäß den gesetzlichen Vorgaben. Experten vom Verband deutscher Baumschulen e.V. (VDF) als Bundesvertretung der Branche stehen auf den DLG-Waldtagen im Special „Baumschulen“ Rede und Antwort. Ihr Anliegen: Durch eine umgehende Aufforstung, durch Mischung von vielen Arten, Bäumen und Gehölzen die Multifunktion des Waldes aufrechterhalten.

Deutscher Waldpreis

Am 14. September 2019 verleihen die Forstmedien des dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag (Deutscher Waldbesitzer, AFZ-Der Wald und Forst&Technik) zum zweiten Mal den „DEUTSCHEN Waldpreis“. Waldbesitzer, Förster und Forstunternehmer werden mit dem Preis motiviert, erfolgreich eingeschlagene Wege weiter zu gehen, neue Ideen zu entwickeln und ihre Aktivitäten in der Branche aber auch in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Erstmalig vergeben wird zudem der Sonderpreis „Nachhaltigkeit Wald 2019“, der vom bekannten Waldzertifizierungssystem PEFC gesponsert wird. Weitere Informationen im Internet unter: www.deutscher-waldpreis.de

Neu dabei: Der DLG-Wildgrill-Cup

Los geht es mit dem Aktionsgrillen am 14. September ab 9:45 Uhr. Hier dürfen die Teams in den Kategorien Familiengrillen, Vereinsgrillen und BBQ-Liebhaber (offenes Grillen) am Grill ihr Können beweisen. Anschließend wird eine Jury das Ganze verkosten und bewerten. Dem Sieger winken der Siegerpokal und ein Überraschungspaket.

Der große DLG-Wildgrill-Cup folgt am Sonntag, den 15. September ab 10:00 Uhr.
Kaum heißt es: „An die Grills – fertig los!“, werden die Teams in vier Gängen unterschiedliches Wildbret und Beilagen zu einem Gericht kreieren, das eine prominente Jury überzeugen muss. Das Team mit den meisten Punkten bekommt den Siegerpokal und Siegergrill …

Zum Thema: forstpraxis.de-Meldung

Red.

Auch interessant

von