Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

DIW erwartet Wirtschaftswachstum von 2,2 %

Die deutsche Wirtschaft bleibt auch 2011 und 2012 auf dem Wachstumspfad. Allerdings werden die Wachstumsraten im Vergleich zum letzten Jahr deutlich zurückgehen, sagte der Konjunkturexperte des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Ferdinand Fichtner. „2010 lag das Wachstum bei etwa 3,7 %. Das wird sich nicht wiederholen.“ Für 2011 prognostiziert das DIW Berlin ein Wachstum von 2,2 %, 2012 rechnen die Experten mit 1,3 %.

Der Außenhandel bleibt ein Wachstumstreiber der deutschen Wirtschaft. 2010 sind die Ausfuhren um rund 10 % gewachsen, 2011 rechnet das DIW Berlin mit einem weiteren Anstieg um 6 %. Die Exportwirtschaft erreicht im Prognosezeitraum wieder ein Produktionsniveau wie vor der Krise, so Fichtner. Verantwortlich dafür ist vor allem die Nachfrage aus den Schwellenländern, die von der Krise nicht so stark betroffen waren wie die Industrieländer. Mittlerweile gehen knapp 20 % der deutschen Exporte in Schwellenländer.

Weltweit erwarten die DIW-Forscher für 2011 und 2012 ein Wirtschaftswachstum von 4,2 und 4,5 %. Besonders im Euroraum gibt es weiterhin große Unterschiede im Wirtschaftswachstum von Kern- und Peripheriestaaten.

DIW

Auch interessant

von