ABO
Entwicklung der Papier- und Wellpappenpreise in Deutschland 2009 bis 2016

Die Wellpappenbranche auf Innovationskurs

In der Diskussion um den notwendigen klimaschonenden Umbau industrieller Prozesse geraten immer wieder auch Verpackungshersteller ins Visier von Umweltschützern und Politik. Selbst im Zusammenhang mit dem Einsatz von Wellpappenverpackungen tauchen hier und da noch Vorstellungen von „Verpackungsmüll“ oder gar Begriffe wie „Müllberge“ auf. Tatsächlich ist Wellpappe aufgrund ihrer ökologischen Eigenschaften ein wichtiger Eckpfeiler einer zukunftsorientierten, klimaverträglichen Verpackungsstrategie.
Fakten dazu liefert der Verband der Wellpappen-Industrie (VDW) in seinem jüngsten Wellpappe Report.
Papier macht vor, wie es geht …
Neben Energieeffizienz und dem Einsatz erneuerbarer Energien gilt das stoffliche Recycling unter Umweltexperten als wichtiger Hebel, um die angestrebte CO2-Reduzierung zu erzielen. Papier macht vor, wie es geht, denn Deutschland ist Altpapier-Faserland. So wurden 2015 in Deutschland 16,8 Mio. t Altpapier für die Papierproduktion eingesetzt (inkl. Altpapierimport). Die Altpapiereinsatzquote, also der Einsatz von Altpapier in Relation zur Gesamtproduktion, betrug 74 %. Der Einzelhandel verkauft den Altpapierwertstoff aus Wellpappe zu Preisen von gegenwärtig etwa 80 €/t an Altpapierhändler weiter. Zu einem großen Teil entsteht aus diesem Rohstoff wieder Papier, das erneut zur Herstellung von Wellpappenverpackungen eingesetzt wird: Im Durchschnitt besteht in Deutschland produzierte Wellpappe zu 80 % aus Recyclingmaterial. Dennoch gilt: Ohne Frischfaser kein Altpapier. Jede Faser ist irgendwann als natürlicher Rohstoff – meist in Form einer Fichte oder Kiefer – dem Boden entsprungen.
Effekte für den Klimaschutz
Nachhaltige Forstwirtschaft und wirtschaftliche Nutzung haben die Wälder in den wichtigsten Herkunftsländern von Frischfasererzeugnissen wie Schweden erheblich wachsen lassen. Der Effekt für den Klimaschutz: Für das Wachstum jedes Kubikmeters Holz entzieht der Baum der Atmosphäre 1,3 t CO2.
Am Beispiel von SCA, des größten europäischen privaten Waldbesitzers und international eines der führenden Papierunternehmen, bedeutet das: Jährlich bindet das Baumwachstum in den SCA-Wäldern in Schweden 2,6 Mio. t Kohlendioxid. Das ist etwa 1 Mio. t mehr als sämtliche Papierfabriken der SCA Gruppe an Kohlendioxid auf Basis fossiler Energieträger emittieren. Der Rohstoff bewirkt also, dass Papiererzeugnisse wie Wellpappe zu einer wirksamen „Kohlendioxid-Senke“ werden. Ob Frischfaser oder Recyclingfaser, bei der ökologischen Bewertung des Verpackungsmaterials aus Papier ist die Betrachtung des gesamten Kreislaufs entscheidend.
Wenn es um den Abschied von der „fossilen“ Verpackung aus langsam verrottenden Kunststoffen geht, ist Wellpappe das Verpackungsmaterial der Zukunft.
Innovationspreis Wellpappe als Leistungsschau
Die mittelständisch geprägte deutsche Wellpappenindustrie ist ein gutes Beispiel dafür, wie Erfindergeist den Erfolg einer Branche für die Zukunft sichert. „Die wichtigste Aufgabe der Wellpappenhersteller ist es, mit ihren Produkten, Service- und Beratungsleistungen ihren Abnehmern aus verpackender Industrie und Handel immer bessere Lösungen anzubieten“, sagt Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer des Verbandes der Wellpappen-Industrie (VDW).
„Innovation ist für die Wellpappenindustrie selbstverständlicher Teil der täglichen Arbeit“, so Wolfrum. Das belegen die Mitglieder des VDW alle zwei Jahre in einem vielbeachteten Wettbewerb: dem Innovationspreis Wellpappe. Prämiert werden herausragende Leistungen in den Kategorien „Transport und Lagerung“ sowie „Absatzförderung“. Die Leistungsschau der Wellpappenbranche spiegelt die aktuellen Entwicklungen in der Handelslandschaft, etwa den Trend zum E-Commerce. Beim Versand von Getränken, beispielsweise dem immer öfter online eingekauften Wein, dominieren bereits jetzt eindeutig Verpackungen aus Wellpappe. Solche müssen gewährleisten, dass die Flasche einen Falltest aus 80 cm Höhe schadenfrei übersteht.
Der Innovationspreis Wellpappe 2016 läuft bereits. Im Juli kommt eine Jury aus Verpackungs-, Marketing- und Logistikexperten zusammen, um die innovativsten Beiträge zu ermitteln. Die Sieger werden am 28. September auf dem Forum Wellpappe 2016 auf der FachPack prämiert. Mehr dazu unter: www.wellpappen-industrie.de
VDW/Red.
Bezugsmonat Januar 2000=100. Quelle: VDW Entwicklung der Papier- und Wellpappenpreise in Deutschland 2009 bis 2016

Auch interessant

von