ABO
Die Tradition wird fortgesetzt

Die Tradition wird fortgesetzt

Seit dem 1. September 2014 leitet der Kanadier Dr. Eric Labelle die Tenure-Track-Professur Forstliche Verfahrenstechnik an der TU München in Freising-Weihenstephan. Jetzt rätselt die Fachwelt, welche Forschungsschwerpunkte der Nachfolger von Prof. Walter Warkotsch setzen wird. Eine Entscheidung ist bereits gefallen: Die Tradition des von Warkotsch gegründeten Forstlichen Unternehmertages wird Labelle weiterführen. Die 19. Ausgabe des beliebten Branchentreffs findet am 19. März wie gewohnt in Freising statt.Der Unternehmertag werde sehr ähnlich ablaufen wie die vorherigen, kündigte Labelle an. „Wir haben Redner aus der Forstwirtschaft, dem Sägewerksbereich und der Verwaltung. Es ist für jeden etwas dabei!“ Auch der Infoblock mit seinen Kurzvorträgen bleibe erhalten. Allerdings wird er in zwei kürzere Teile geteilt, einer am Vormittag und einer am Nachmittag. Umrahmt werden die beiden Blöcke von sechs Hauptvorträgen. Als Redner konnte Labelle unter anderem Martin Müller (BaySF), Ralf Dreeke (Wahlers Forsttechnik), Norbert Harrer (Berufsverband Bayerischer Forstunternehmer) und Maximilian Frhr. von Eltz-Rübenach (Forstverwaltung Oettingen-Wallerstein) gewinnen. Die Forstbranche darf sich also freuen, dass der traditionsreiche Termin weiterhin im Kalender stehen wird.Der Forschungsschwerpunkt von Professor Labelle lag bisher bei der Interaktion zwischen Maschine und Boden. Labelle sucht nach Wegen, Forstmaschinen umweltschonend und wirtschaftlich einzusetzen. „Das ist ein Ziel, das leicht zu formulieren, aber weit weniger leicht umzusetzen ist“, sagt er. Ihm zur Seite steht Assistent Johannes Windisch, dessen Spezialgebiete die Holzlogistik im Wald und auf der Straße sowie die Arbeitsabläufe im Bereich Bioenergie sind. Außerdem ist Philipp Gloning am Lehrstuhl tätig. Er ist als Beamter auf Probe von der Bayerischen Forstverwaltung für acht Monate abgeordnet und kümmert sich zunächst um die Umsetzung des Unternehmertages.Die Lehrverpflichtungen von Professor Labelle und Johannes Windisch sind deutlich geringer als die des alten Lehrstuhls für Forstliche Arbeitswissenschaft und Angewandte Informatik. Um die Vorlesungen im vollen Umfang aufrecht zu erhalten, hat die Fakultät mit dem Bayerischen Waldbesitzerverband vereinbart, dass Christian Kaul, der frühere wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhls, seine alten Vorlesungen weiterführen kann. Er übernimmt in den nächsten drei Jahren die Fächer Forsttechnik, Logistik und Walderschließung.

M. Kubatta-Große/Red.

Auch interessant

von