Auch in diesem Jahr wird es wie 2018 wieder interessante Gäste auf der Grünen Couch in der Halle B6 geben.
|

Die Grüne Couch

11. Juli 2022

Auch in diesem Jahr steht währende der Interforst die berühmte Grüne Couch wieder auf ihrer Bühne in der Halle B6. Sie soll wieder ein Expertentreff für Wirtschaft und Politik sein. Das Programm beginnt am ersten Messetag mit einem Stelldichein der ganz hohen Forstpolitik:

Sonntag, 17. Juli

11:00-11:30 Uhr: Forstpolitischer Eröffnungstalk mit Michaela Kaniber (Landwirtschaftsministerin Bayern), Cem Özdemir (Bundeslandwirtschaftsminister), Josef Ziegler (Präsident Bayerischer Waldbesitzerverband)

Am Nachmittag um 16:00-16:30 Uhr wird es gleich noch einmal interessant für die Forstunternehmer: „Wie steht‘s um das Image der Forstwirtschaft?“ Mit Martin Neumeyer (Vorstandsvorsitzender BaySF), Fee Brauwers (Forstbloggerin) und Norbert Harrer (Vorsitzender Berufsverband der Forstunternehmer in Bayern)

Montag, 18. Juli

Von 11:00-11:30 Uhr lautet das Thema: „Schützen und Nutzen – die Zukunft der europäischen Wälder“. Gäste: Josef Svoboda (Tschechische Staatsforsten Lesy), Reinhardt Neft (Bayerischen Staatsforsten)

Dienstag, 19. Juli

Am 19. Juli vormittags 11:00-11:30 Uhr heißt es: „Willkommen im neuen Holzzeitalter“ Gäste: Prof. Dr. Annette Hafner (Lehrstuhl für
ressourceneffizientes Bauen an der Ruhr-Universität Bochum), Alexander Gumpp (Clustersprecher und Vorsitzender des Kuratoriums proHolz Bayern)

Und der Nachmittagstalk 16:00-16:30 Uhr steht unter der Überschrift: Zertifizierung im Wald – und dann? Gäste: Prof. Dr. Andreas W. Bitter (Präsident der AGDW und Vorsitzender von PEFC Deutschland), Dr. Stefanie Eichiner (Senior Manager Sustainability, UPM Communication Papers), Carl von Butler (Geschäftsführer Landwirtschaftliche Qualitätssicherung Bayern GmbH)

Mittwoch 20. Juli

Von 14:00–14:30 Uhr ist der „Waldnaturschutz mit Zukunft!“ auf der Agenda. Gäste: Dr. Norbert Schäffer (Vorstand Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V.), Georg Schirmbeck (Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrats)