ABO

DFWR und Waldeigentümer betonen integrativen Ansatz der deutschen Forstwirtschaft

„Wir begrüßen es, dass das Bundesamt für Naturschutz den internationalen Tag des Waldes am 21. März zum Anlass genommen hat, auf das 300-jährige Jubiläum des in der deutschen Forstwirtschaft geborenen Nachhaltigkeitsprinzips hinzuweisen„, so einstimmig Philipp Freiherr zu Guttenberg, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW Die Waldeigentümer) und Georg Schirmbeck, MdB und Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR).
 
Das mehrdimensionale Wirtschaftsprinzip der Nachhaltigkeit bestehe nicht erst seit Rio darin, den Umwelt- und Naturschutz nicht etwa als Reparaturbetrieb zu führen, sondern in alle sozioökonomische Prozesse einzugliedern. „Damit dieses Prinzip erfolgreich ist, muss man jedoch wie in der deutschen Forstwirtschaft einen integrativen Ansatz verfolgen“, meint Schirmbeck. „Öffentlichkeitswirksame Anschuldigungen wie die einer zunehmenden Industrialisierung der Forstwirtschaft sind hier fehl am Platz. Die üblichen Forderungen nach Nutzungsverzicht ignorieren die Notwendigkeiten des Klimaschutzes sowie der Energie- und Rohstoffversorgung unserer Gesellschaft“, ergänzt zu Guttenberg. Bei einer ausreichend genauen Betrachtung seien die vermeintlich festgestellten Defizite bei der Nachhaltigkeit nicht im Wald und im ländlichen Raum, sondern vielmehr in dem nach wie vor ungebremsten Konsumverhalten der Gesellschaft insbesondere in den urbanen Räumen zu suchen.
 
Eine wesentliche Forderung sowohl von Forstleuten als auch von Waldeigentümern bestehe seit jeher in der Inwertsetzung von Ökosystemleistungen, die neben gesicherten Eigentumsrechten auch der effektivste Lösungsansatz zur Bewältigung von Nutzungskonflikten bietet. Sowohl zu Guttenberg als auch Schirmbeck böten hierzu ihre volle Unterstützung an, fordern aber gleichzeitig eine rasche Umsetzung.
 
AGDW Die Waldeigentümer und DFWR, so darüber hinaus die einstimmige Ansicht der beiden Präsidenten, würden es sehr begrüßen, wenn auch das BfN sich für die dringend notwendige Kohärenz der unter dem Dach der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung befindlichen Einzelstrategien einsetzen würde.

AGDW Die Waldeigentümer, DFWR

Auch interessant

von