Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Thüringer Försterin leitet Deutschlands einzige Auerwildaufzuchtanlage

Thüringer Försterin leitet Deutschlands einzige Auerwildaufzuchtanlage

Die Forstwissenschaftlerin Luise Stephani hat die Leitung der 2012 neu eröffneten Auerwildaufzuchtstation der Thüringer Landesforstanstalt übernommen. Die Anlage in Langenschade (Lkrs. Saalfeld-Rudolstadt) ist die einzige ihrer Art in Deutschland. Derzeit werden dort knapp 20 Küken des vom Aussterben bedrohten größten europäischen Waldhuhnes aufgezogen, die als Jungvögel auf ihre Auswilderung Ende September 2014 warten.
Sollte das bislang mehrere hunderttausend Euro teure Artenschutzprojekt der Landesforstanstalt in den nächsten zehn Jahren mit dem Ziel einer freilebenden selbsterhaltenden Population nicht erfolgreich sein, muss das Auerwild, so fürchten die Experten, als in Thüringen ausgestorben bezeichnet werden.
„Mit Luise Stephani haben wir eine ausgesprochen engagierte Kämpferin für das Artenschutzprojekt gefunden, die neben der Aufzucht auch für das hochkomplexe Lebensraummanagement des Auerwilds verantwortlich ist“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. Während noch in den 1970er Jahren rund 300 dieser scheuen Waldvögel in Thüringen heimisch waren, sind es den aktuellen Geländeaufnahmen zufolge  weniger als ein Dutzend Tiere. Ursächlich für den Rückgang scheinen nachteilige Lebensraumveränderungen, überhöhte Bestände typischer Räuber wie Fuchs oder Waschbär und verstärkte Störungen durch Wintersportler und Wanderer.
Die 29-jährige Leipzigerin hat an der Technischen Universität Dresden Forstwissenschaften studiert und war zuletzt im Thüringer Forstamt Hainich-Werratal tätig, wo Sie sich auch mit dem Nationalpark Hainich beschäftigte. „Dieses Artenschutzprojekt der Landesforstanstalt ist eine Herausforderung, vergleichbar der Wiederansiedlungen von Wildkatze und Luchs in Thüringen“, erläutert Luise Stephani. Unter ihrer Leitung soll die Aufzuchtstation 2014/2015 eine neue Außenvoliere bekommen, um die Jungtiere besser auf ihre Auswilderung vorzubereiten.
ThüringenForst

Auch interessant

von