ABO
Erster Auftritt in Deutschland: Der Harvester 931 Foto: Komatsu Forest

Deutschlandpremiere

Mit einer Demotour stellt Komatsu Forest die neue Harvestergeneration erstmals in Deutschland vor. Der Startschuss fiel am 6. Mai östlich von Berlin im brandenburgischen Prötzel. Dort zeigte Komatsu-Vorführfahrer Tobias Kopp was im Modell 931 steckt, während Tom Eichler aus Rehfelde das aufgearbeitete Holz mit seinem Forwarder 865 rückte. Die Neugier auf die neue Maschine war groß, denn Komatsu hat bei ihr und den übrigen Neumodellen 901, 911 und 951 eine ganze Reihe Innovationen eingeführt (FT 12/2014, S. 64 – 66). Dazu zählen neben den Tier-4-final-Motoren besonders die vergrößerte Kabine mit Federung und der Dreipumpenantrieb. Mit diesem kann die Maschine gleichzeitig fahren, den Kran schwenken und mit dem Aggregat entasten, ohne dass die Hydraulikleistung sinkt. Dabei ist eine Pumpe für den hydrostatischen Fahrantrieb zuständig, während die beiden anderen in Reihe geschalteten Pumpen die Arbeitshydraulik versorgen. „Kraft ohne Ende“, bringt es Verkaufsberater Martin Keitel auf den Punkt. Gute Marktchancen verspricht er sich auch wegen des geringeren Dieselverbrauchs und der großen Aggregatauswahl. Sollte sich das Gerücht bestätigen, so wird Komatsu Forest ab Sommer 2016 auch ein Achtradfahrwerk anbieten.

Oliver Gabriel
Erster Auftritt in Deutschland: Der Harvester 931 Foto: Komatsu Forest Der Komatsu 931 zeigt seinen großen Schwenkbereich Foto: Komatsu Forest

Auch interessant

von