Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Deutschland: Sägeindustrie steigert Umsätze in Nichteurozone

Im zweiten Quartal 2020 gab es beim Gesamtumsatz der deutschen Sägeindustrie bezogen auf den entsprechenden Vorjahreszeitraum eine leichte Abwärtsbewegung um 0,3 % auf 1,1 Mrd €.

Dieser beruht vorrangig auf kräftigen Umsatzeinbußen um 21 % auf 192 Mio. € im europäischen Auslandsgeschäft. Im Inland erhöhten sich die Umsätze marginal um 0,1 auf 668 Mio. €. Die Umsätze in der Nichteurozone konnten im Vergleich zum Vorjahresquartal dagegen um 22,4 % auf 239 Mio.€ gesteigert werden.

Somit gibt es im ersten Halbjahr 2020 mit einem geringfügigen Minus von 0,5 % der gesamten Umsätze keinen Abbruch der Umsatzstagnation. Die Umsätze in der Nichteurozone verzeichnen allerdings ein mehr als deutliches Wachstum von 19,3 %.

Rechnet man die im gesamten Ausland erzielten Umsätze zusammen, so ergibt sich ein Minus von 1,6 % auf Niveau von 431 Mio. €. Der Anteil des Auslands am Gesamtumsatz lag bei 40 %. Auf den europäischen Raum entfielen 46 % (Vorjahr: 55 %) der Auslandsumsätze.

Quelle: HMI/Statistisches Bundesamt

Auch interessant

von