Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Deutschland: Pelletlager sind gut gefüllt

Deutschland: Pelletlager sind gut gefüllt

Nach bundesweiten Informationen von Produzenten und Pellethandel bezeichnet der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) die Lager gegenwärtig als sehr gut gefüllt. Auch bei einem langen Winter dürfte damit eine geregelte Versorgung der Abnehme gesichert sein. Hierfür sprechen auch die hohen Produktionsmengen. Angesichts der aktuell produzierten Menge ist die vom DEPV geschätzte Gesamtproduktion von 2,3 Mio. Tonnen (t) für 2013 erreichbar. Gegenüber dem Vorjahr entspräche dies einer leichten Steigerung. Damit bleibt Deutschland mit an der Spitze der internationalen Pelletproduzenten.Laut aktuellen Daten des europäischen Biomasseverbandes AEBIOM betrug die weltweite Pelletproduktion im Jahr 2012 rund 22 Mio. t. Deutschland war mit 2,2 Mio. t nach den USA zweitgrößter Produzent. Beim Verbrauch im Wärmesektor lag Deutschland im Jahr 2012 mit 1,7 Mio. t hinter Italien (2,5 Mio. t) und den USA (2,3 Mio. t) weltweit an dritter Stelle. Insgesamt wurden im Jahr 2012 in der EU fast 8 Mio. t Pellets zur Wärmeerzeugung eingesetzt. Für das Jahr 2013 geht der DEPV für Deutschland von einem Anstieg des Pelletverbrauchs auf 2 Mio. t aus.Bei einem aktuellen Preis von 286 €/t errechnet sich von Oktober bis Dezember eine moderate Preissteigerung um 1,1 %. Am günstigsten sind Pellets weiterhin in Nord- und Ostdeutschland mit 282 €/t bei einer Abnahmemenge von 6 t. In der Mitte der Republik sind durchschnittlich 284 €/t und in Süddeutschland 287 €/t zu bezahlen. Größere Mengen (26 t) wurden im Dezember 2013 zu folgenden Konditionen gehandelt: Nord/Ost: 264 €/t, Mitte: 269 €/t, Süd: 273 €/t (jeweils inkl. MwSt.).

HMI

Auch interessant

von