Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Deutschland: Nettoimport von Nadelrohholz

Die Bilanz der Ein- und Ausfuhr von Nadelrohholz in den drei ersten Quartalen des Jahres 2010 weist ein Defizit von 3,0 Mio. m³ aus. Dies ist ein deutlicher Hinweis auf den hohen Rohstoffbedarf der inländischen Holzindustrie. Möglicherweise kann der Bedarf der Industrie von den Forstbetrieben im Inland nicht mehr gedeckt werden.

Der Export von Nadelrohholz lag mit 1,8 Mio. m³ um 11 % unter dem Vorjahreswert. Die Importmenge hat sich im Vergleich zum Vorjahr exakt verdoppelt und beträgt 4,8 Mio. m³. Hauptbestimmungsland der deutschen Ausfuhren von Nadelrohholz ist mit fast 1,0 Mio. m³ Österreich, mit weitem Abstand gefolgt von Belgien (0,2 Mio. m³). Die Exporte nach Österreich nahmen um 20 % ab, die Exporte nach Belgien haben sich mehr als verdoppelt.

Die wichtigsten Herkunftsländer der deutschen Importe von Nadelrohholz sind Tschechien (1,0 Mio. m³, gegenüber dem Vorjahreswert +28 %), Frankreich (0,9 Mio. m³; +232 %) und Polen (0,9 Mio. m³; +188 %).
Neues Holz Journal

Auch interessant

von