Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Deutschland: Günstiges Umfeld für Bauwirtschaft

Die gesamtwirtschaftliche Leistung dürfte im zweiten Quartal 2012 weiter moderat zugenommen haben. Wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie weiter mitteilt, erweist sich die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe bislang als beachtenswert stabil. Dem nur leichten Rückgang der Industrieproduktion um 0,5 % im zweiten Quartal 2012 stand ein kräftiger Anstieg der Erzeugung im Bauhauptgewerbe um 4,4 % gegenüber. Der Bau wird auch weiterhin durch niedrige Zinsen und ein verändertes Anlegerverhalten begünstigt.

Im Zusammenhang mit der Energiewende ist darauf zu achten, dass der erstarkte private Konsum nicht durch steigende Strompreise abgewürgt wird. Hauptkostentreiber bei den Strompreisen sind derzeit die Milliardensubventionen für die Förderung der Erneuerbaren Energien, die jeder Kunde mit der Stromrechnung mitbezahlt. Eine sinkende Stromsteuer oder der halbe Mehrwertsteuersatz auf Strom – wie derzeit gefordert – lösen deshalb nicht das eigentliche Problem. Die Erneuerbaren Energien sind unentbehrlich für die Energiewende. Doch das System der Förderung muss effizienter werden.

BMWi/fp

Auch interessant

von