ABO

Deutschland: Export und Import von Laubschnittholz

Bis Ende Juni 2013 legten die deutschen Exporte von Laubschnittholz um 7 % auf 320.000 m³ zu. Möglich war dies vor allem durch die recht kräftige Steigerung der Exporte nach China. Aber auch die USA nahmen spürbar mehr ab als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Bemerkenswert ist neben der Verdoppelung der Lieferungen nach Mexiko vor allem die Verdreifachung der vietnamesischen Bezüge.
Nachdem sich die Sammelposition Laubschnittholz bei den Exporten im Wesentlichen aus Buche und Eiche zusammensetzt, fallen Lieferungen anderer Holzarten mengenmäßig kaum ins Gewicht. Somit resultiert die Ausweitung der Ausfuhren fast ausschließlich aus dem Plus bei diesen beiden Holzarten.
Die Importe von Laubschnittholz sanken im gleichen Zeitraum um ein Achtel auf etwas mehr als 200.000 m³. Bis auf Kamerun war bei allen der zehn wichtigsten Lieferländer ein spürbares bis recht kräftiges Minus zu verzeichnen.
Holzmarktinfo/Quelle: Statistisches Bundesamt

Auch interessant

von