ABO

Deutschland: Export und Import von Eichenschnittholz

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sank die Ausfuhr von Eichenschnittholz im Zeitraum Januar bis Juni 2012 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um knapp 30 % auf 42057 m³. Während in fast alle der wichtigsten Abnehmerländer meist deutliche bis kräftige Minderlieferungen zu verzeichnen waren ging nach Polen mit 9068 m³ etwa 4 % mehr. Besonders kräftige Einbußen mit -84 % war bei den Lieferungen nach China zu verzeichnen. Auch Indonesien nahmen deutlich weniger ab (-49 %) als im Jahr zuvor.

Die Einfuhr von Eichenschnittholz nach Deutschland verringerte sich um knapp 6 % auf 43000 m³. Von besonderer Bedeutung als Lieferant ist Frankreich (ca. 6500 m³) zu nennen. Aus den wichtigsten Lieferländern USA (- 8 %) und Frankreich (-21 %) kam teils deutlich weniger.

Holzmarktinfo.de/fp

Auch interessant

von