Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Deutschland: Einschlag von Stammholz 2012

Der Einschlag von Stammholz insgesamt ging im Jahr 2012 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um 8,2 % auf 26,63 Mio. Fm zurück.
Die Ernte von Nadelstammholz reduzierte sich um 8,0 % auf 23,46 Mio Fm.
Noch stärker sank der Einschlag von Laubstammholz: Hier errechnet sich ein Minus von 9,8 % auf 3,18 Mio. Fm. Dabei war der prozentual stärkste Rückgang mit 11,0 % auf 2,19 Mio. Fm bei Buchenstammholz zu beobachten. Die Ernte von Eichenstammholz reduzierte sich um knapp 50.000 Fm bzw. 7,1 % auf 625.000 Fm und die von Buntholz um 6,7 % auf 359.000 Fm.

Während bei der Holzartengruppe Kiefer ebenfalls ein deutliches Minus von 5,8 % ausgewiesen wird, war bei Fichtenstammholz ein Minus von 9,4 % auf 17,19 Mio. Fm zu verzeichnen. Nachdem diese Holzartengruppe am gesamten deutschen Holzeinschlag die größte Menge stellt, wirkte sich dieser Rückgang besonders stark auf den Gesamteinschlag an Stammholz aus, so dass sich über alle Baumarten hinweg der oben erwähnte Rückgang um 8,2 % errechnet.

Holzmarktinfo

Auch interessant

von