ABO
DWD warnt vor Orkantief "Xaver"

DWD warnt vor Orkantief „Xaver“

Am 5. Dezember sind besonders im Norden und im Bergland, bedingt auch in der Mitte Deutschlands, mit schweren Sturmlagen durch das Orkantief „Xaver“ zu rechnen, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Dabei seien von Nord nach Süd Sturmböen 8 bis 9 Bft aus westlichen Richtungen bis in tiefe Lagen sehr wahrscheinlich. In der Nordhälfte seien schwere Sturmböen 10 Bft wahrscheinlich und orkanartige Böen 11 Bft möglich. An der Küste, im unmittelbar angrenzenden Binnenland und in Schleswig-Holstein sowie im höheren Bergland seien Orkanböen 11 bis 12 Bft wahrscheinlich und extreme Sturmböen 12 Bft (>140 km/h) möglich. Die Sturmlage werde bis weit in den Freitag hinein andauern, Höhepunkt sei wahrscheinlich aber von Donnerstagnachmittag bis in die Nacht zum Freitag. Ab Donnerstagabend ströme von Norden Zufuhr arktischer Polarluft ein, dabei könne es bis in tiefe Lagen schneien. In den Mittelgebirgen und in den Alpen bis Freitagfrüh sei z.T. um 10 cm Neuschnee möglich, dabei seien Schneeverwehungen wahrscheinlich. Außerdem seien kurze Gewitter möglich.Der DWD warnt: Am Freitag bleibt die extreme Windsituation erhalten!!! Im Norden, speziell an der Küste, aber auch in Hochlagen der Mittelgebirge seien orkanartige Böen oder Orkanböen sehr wahrscheinlich, in der Mitte und im Südosten Sturmböen oder schwere Sturmböen. In Verbindung mit dem Wind seien bei schon vorhandener Schneedecke, aber auch bei dem verbreitet möglichen leichten Schneefall, Schneeverwehungen, teils bis in den Unwetterbereich, wahrscheinlich.

Am Samstag seien im Nordosten noch Sturmböen wahrscheinlich, schwere Sturmböen möglich. Auch auf den Bergen seien Sturmböen möglich. Es sei leichter Schneefall wahrscheinlich, der erneut in höheren Lagen zu Schneeverwehungen führen kann. Diese sind auch in Verbindung mit einer vorhandenen Schneedecke möglich. Am Sonntag seien im Norden stürmische Böen und leichter Schneefall mit Schneeverwehungen möglich.
DWD

Auch interessant

von