Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Die Preisträger (v.l.): André Albrecht, Christian Burkhardt und Uta Krispin

DEUTSCHER Waldpreis 2020: Das sind die Sieger

Forstpraxis.de zeichnete am 29. Juli zum dritten Mal vorbildliche Waldbesitzer, Förster und Forstunternehmer mit dem DEUTSCHEN Waldpreis aus. Sie heißen Uta Krispin aus Thüringen, André Albrecht aus Rheinland-Pfalz und Christian Burkhardt aus Brandenburg. Der Sonderpreis „Nachhaltigkeit Wald“ ging in diesem Jahr an die Kölner Möbeltischlerei „Feines in Holz“.

Am 29. Juli hat forstpraxis.de die Gewinner des Deutschen Waldpreises gekürt. Eigentlich sollte das am 2. Juli auf der KWF-Tagung in Hessen stattfinden. Aber die Corona-Pandemie hat dies leider verhindert, so wie bei vielen anderen Veranstaltungen auch. Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) musste seine Tagung notgedrungen auf 2021 verschieben. Darum haben wir die Preisverleihung einfach in den Forstlichen Versuchsgarten Grafrath bei München und ins Internet verlegt.

Das sind die drei diesjährigen Preisträger

  • Forstunternehmer des Jahres: André Albrecht aus Hütschenhausen in Rheinland-Pfalz (www.albrechtforst.com);
  • Förster des Jahres: Uta Krispin, Leiterin des Forstreviers Erfurt am Thüringer Forstamt Erfurt-Willrode (www.thueringenforst.de);
  • Waldbesitzer des Jahres: Christian Burkhardt aus Bad Liebenwerda in Brandenburg.

Mit dem DEUTSCHEN Waldpreis zeichnet forstpraxis.de Persönlichkeiten aus, welche sich in besonderer Art und Weise für die Forstbranche stark machen. Die drei Preisträger setzen sich dabei in einem zweistufigen Verfahren gegen ihre Mitbewerber durch. Zunächst sichtet und wertet eine Experten-Jury alle Bewerbungen. Die drei Besten jeder Kategorie stellen sich dann einem Online-Voting auf www.deutscher-waldpreis.de.

Forstunternehmer des Jahres

André Albrecht
André Albrecht: „Die Auszeichnung freut mich wirklich sehr, vor allem weil unsere Arbeit so eine größere Aufmerksamkeit erfährt.“ Foto: O. Gabriel

Der Forst- und Gartenbaubetrieb von André Albrecht konnte sich in der Kategorie „Forstunternehmer/in des Jahres“ durchsetzen. Ein moderner Maschinenpark gehört ebenso zu seinem Erfolgsrezept wie eine kleine Rinderherde für Landschaftspflegearbeiten und die Beschäftigung ausgebildeter Fachkräfte. Dabei hatte sich André Albrecht nach seiner Ausbildung zum Forstwirt schon aus der Forstwirtschaft verabschiedet. Fast 20 Jahre lang war beim Autohersteller Opel tätig. Weil er die Waldarbeit aber nie ganz lassen konnte, machte er sich 2006 doch mit einem Forstunternehmen selbstständig. Heute beschäftigt er 15 Mitarbeiter, inklusive seiner Frau Jennifer und dem 19-jährigen Sohn Melvin.

„Der DEUTSCHE Waldpreis freut mich wirklich sehr“, sagte der frischgebackene Forstunternehmer des Jahres 2020, als er von der Ehrung erfuhr. „Vor allem ist es mir wichtig, dass unsere Arbeit – also auch die meiner Mitarbeiter – in der Öffentlichkeit eine größere Aufmerksamkeit erfährt.“ Albrecht plant auch schon für die Zukunft: Melvin, sein Sohn, hat bereits große Freude daran, im väterlichen Betrieb mitzuarbeiten.

Försterin des Jahres

Die Försterin des Jahres heißt Uta Krispin und ist bei ThüringenForst tätig
Die Försterin des Jahres heißt Uta Krispin und ist bei ThüringenForst tätig Foto: M. Jahns

Uta Krispin aus Erfurt hat in der Kategorie „Förster/in des Jahres“ gewonnen. Sie betreut seit über 15 Jahren das 1 200 ha große Forstrevier Erfurt des Thüringer Forstamts Erfurt-Willrode. Die dynamische Försterin stellt sich erfolgreich der Herausforderung, den Wald zu pflegen und gleichzeitig viele interessierte Besucher im Wald zu haben „Die absolute Stadtnähe ist schon das Besondere in meinem täglichen Tun“, sagt Uta Krispin. Sie begleitet Menschen aller Altersstufen, die wissen wollen, wie so ein Wald funktioniert und das macht sie gut. Zur Not werden auch mal forstliche Arbeiten abgebrochen, weil sie auf „Gäste ihres Waldes“ Rücksicht nimmt. Zur Freude ihrer Besucher setzt sie bei der Waldbewirtschaftung auch Pferde ein, weil man mit ihnen besonders bodenschonend arbeiten kann. „Es sind alles wunderbare gegenseitige Energieschübe, die man sich da gibt und darüber bin ich sehr froh.“

Waldbesitzer des Jahres

Der Waldbesitzer des Jahres 2020 heißt Christian Burkhardt und kommt aus Brandenburg
Der Waldbesitzer des Jahres 2020 heißt Christian Burkhardt und kommt aus Brandenburg Foto: M. Jahns

Wie in den anderen Kategorien, gab es auch in der Kategorie Waldbesitzer/in des Jahres ein spannendes Rennen. Das glückliche Ende hatte dabei Christian Burkhardt. Dass man auch einen kleinen Wald kostendeckend bewirtschaften und dabei die Interessen der Natur, der Nachbarn und der nachfolgenden Generationen einbeziehen kann, zeigt der junge Familienvater aus dem brandenburgischen Bad Liebenwerda. Das hat unsere Jury und Leser ebenso überzeugt, wie sein Engagement als Feuerwehrmann. Jahrelang versuchte er vergeblich, einen Brunnen zum Schutz vor Waldbränden in seinem Wald zu bohren. Dann ging er finanziell und persönlich in Vorleistung und machte ein soziales Projekt daraus.

Sonderpreis

Sabine Röser und Wilfried Nissing erhielten in diesem Jahr den Sonderpreis Nachhaltigkeit Wald.
Sabine Röser und Wilfried Nissing erhielten in diesem Jahr den Sonderpreis Nachhaltigkeit Wald. Foto: privat

Zum zweiten Mal hat forstpraxis.de dieses Jahr zusätzlich den Sonderpreis „Nachhaltigkeit Wald“ vergeben. Die Wahl fiel auf Sabine Röser und Wilfried Nissing, die in Köln die Schreinerei „Feines in Holz“ betreiben. Das Geheimnis dieser Möbeltischlerei ist das Rohmaterial, das zur Verarbeitung kommt. Klarer macht das der Markenname „Stadtwaldholz“, unter dem sie im Netz firmiert. Er besagt, dass die Möbel, die die Architektin und der Tischler herstellen, ausschließlich aus Massivholz gefertigt sind, das aus dem Kölner Stadtwald stammt. Also aus dem Grüngürtel, der in einem weiten Halbrund westlich um Köln herum auf dem Gelände der ehemaligen militärischen Befestigungen angelegt wurde.

Unsere Sponsoren

Ohne sie alle würde es den DEUTSCHEN Waldpreis nicht geben. Wir bedanken uns darum erneut ganz herzlich für ihre Unterstützung.

 

Sponsoren DEUTSCHER Waldpreis 2020
Sponsoren DEUTSCHER Waldpreis 2020 Quelle: DLV

Oliver Gabriel

Auch interessant

von