Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Deutscher Forstverein: Wir feiern den Wald!

Deutscher Forstverein: Wir feiern den Wald!

Der 21. März ist der Internationale Tag der Wälder. Die Vereinten Nationen haben diesen Tag nach dem erfolgreichen Verlauf des Internationalen Jahrs der Wälder 2011 dieses Jahr erstmals offiziell ausgerufen. Damit soll nach Willen des Waldforums der Vereinten Nationen (United Nations Forum on Forests, UNFF) die Aufmerksamkeit für die Wichtigkeit der Wälder der Erde für die Menschen und die Umwelt verdeutlicht werden.
„Der Erhalt und die nachhaltige Nutzung der Wälder ist global betrachtet eine ernorme Herausforderung!“, so Carsten Wilke, Präsident des Deutschen Forstvereins (DFV). „Mit dem Internationalen Tag des Waldes erkennt die Weltgemeinschaft die unschätzbaren Leistungen der Wälder an.“ Weltweit gesehen werden immer noch zahlreiche Waldgebiete gerodet. In Deutschland und Europa dagegen nimmt die Waldfläche seit Jahren wieder zu. Dieses ist vor allem der konsequenten Umsetzung des Nachhaltigkeitsgedankens, der vor 300 Jahren am Beispiel er Forstwirtschaft entwickelt wurde, zu verdanken.
„Die Wälder in Deutschland werden vorbildlich bewirtschaftet. Dabei versuchen Waldbesitzer und Forstleute ständig den Ansprüchen von Naturschutz, Erholung und nachhaltiger Nutzung optimal gerecht zu werden“, so Wilke.
Der Tag des Waldes wurde bereits 1971 von der FAO (Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen) in Hinblick auf die globale Waldvernichtung empfohlen. Seitdem wurde der Tag in vielen Ländern beispielsweise durch Baumpflanzaktionen gefeiert. Im Jahr 2012 haben die Vereinten Nationen entschieden, den 21. März offiziell zum Internationalen Tag des Waldes zu proklamieren.

DFV

Auch interessant

von