ABO
Bei der zentralen Veranstaltung mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in Berlin wurde mit einer Livesendung auch der Startschuss für regionale Veranstaltungen gegeben.

Deutsche Waldtage gestartet

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, sowie der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrats (DFWR), Georg Schirmbeck, eröffneten am 14. September in Berlin die Deutschen Waldtage. Dabei wurde auch erstmalig der Preis für einen Instagram-Fotowettbewerb vergeben.

Dazu Klöckner: „Als Multitalent ist der Wald Rohstofflieferant, Lebensraum, Wasserfilter, Arbeitgeber und Einkommensquelle, Klimaschützer, Erholungsort und Freizeitstätte. Die oberste Regel im Wald ist Rücksichtnahme. Jeder Waldnutzer muss auch Waldschützer sein. Gerade Freizeitwaldbesucher vergessen oft, dass der Wald, in dem wir uns begegnen, nicht uns gehört. Wir müssen Rücksicht auf die Natur und seine Bewohner nehmen.“

Unterschiedliche sportliche Aktivitäten werden geboten

Die Waldtage finden vom 14. bis 16. September unter dem Motto „Wald bewegt“ auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und in Kooperation mit dem DOSB und dem DFWR statt. Bei deutschlandweit rund 200 Veranstaltungen stehen die unterschiedlichsten sportlichen Aktivitäten auf dem Programm, wie zum Beispiel: Bogensport, Radtouren oder Plogging. Damit wird eine Mischung aus Müllsammeln und Joggen im Wald bezeichnet.

Instagram-Fotowettbewerb

Bei der Auftaktveranstaltung am 13. September verlieh Klöckner den Preis des Instagram-Fotowettbewerbs an eine 14-jährige Schülerin aus Koblenz. Die Instagrammer waren dazu aufgerufen, unter dem Hashtag #waldbewegt zu zeigen, wie sich der Wald bewegt und wie sich im Wald bewegt wird.

Bei der zentralen Veranstaltung in Berlin am 14. September wurde mit einer Livesendung auch der Startschuss für die regionalen Veranstaltungen gegeben. Dabei kamen Klöckner, der Präsident des DOSB, Alfons Hörmann sowie der Präsident des DFWR, Georg Schirmbeck, mit Forstleuten, Sportlern, Verbandsfunktionären sowie Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch.

Präsident des DOSB, Alfons Hörmann: „Ob beim Joggen oder Mountainbiken, Reiten oder Bogenschießen – für Sportdeutschland ist der Wald wertvoller Erholungsraum und Aktivitätszentrum zugleich. Die Deutschen Waldtage 2018 und ihre regionalen Events bewegen und begeistern für einen gesunden und aktiven Lebensstil. Gleichzeitig fördern sie bei den beteiligten Partnern aus Politik, Sport und Forstwirtschaft das gegenseitige Verständnis im Sinne einer gesellschaftlichen Gesamtverantwortung für den Wald.“

Neben Diskussionen und Gesprächsrunden zum Thema Wald steht auch die Verleihung des Preises an Gewinner des europäischen Jugendworkshops der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und Film durch den Waldbeauftragten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, Cajus Julius Caesar, auf dem Programm.

Weitere Informationen rund um die deutschen Waldtage hält die Internetseite www.deutsche-waldtage.de bereit

BMEL

Auch interessant

von