ABO
Die Platzierten im einspännigen Holzrücken. Foto: IGZ/Peter Tendler

Deutsche Meisterschaft der Pferderücker

Von der Interessengemeinschaft Zugpferde (IGZ) wurde die Deutsche Meisterschaft im einspännigen sowie zweispännigen Holzrücken mit Pferden veranstaltet.
Mit unerwartet großem Publikumsandrang ging am 7. September diese 2. Deutsche Meisterschaft im Pferderücken der IGZ in Viernau/Thüringen zu Ende.
  
Über zwei Tage hinweg hatten die besten Pferderücker aus ganz Deutschland in einem sehr anspruchsvollen, aber auch praxisorientierten Parcours die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen.
Folgende Platzierungen in den beiden Disziplinen ein- und zweispänniges Rücken wurden nach fairem Wettkampf von den sechs Kampfrichtern ermittelt: Einspänner: 1. Peter Niebauer (635 Punkte), 2. Jens Nattermann (605 Punkte), 3. Lukas Meinhold (600 Punkte). Zweispänner: 1. Anton Laux (570 Punkte), 2. Matthias Pfeiffer (545 Punkte), 3. Reiner Satzinger (500 Punkte).
Während einer Podiumsdiskussion erörterten fünf Experten aus Forstwirtschaft, Politik und Umwelt die Finanzierungsfrage einer hochwertigen Rückearbeit mit Pferden. Jürgen Reinholz, Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz in Thüringen, nutzte bei seinem Besuch der Veranstaltung die Möglichkeit auf die Vorteile der Kombination von Pferd und Maschine im Forst hinzuweisen.
Mit dem Reit- und Fahrverein Viernau hatte die IGZ einen kompetenten Partner zur Ausrichtung dieses Wettkampfes in Thüringen gefunden.
 
IGZ
Die Platzierten im einspännigen Holzrücken. Foto: IGZ/Peter Tendler Anton Laux mit Susi-Ignaz. Foto: IGZ/Peter Tendler

Auch interessant

von