Holzindustrie, -verbände

Deutsche Holzindustrie legte 2011 weiter zu

Der Umsatz der gesamten deutschen Holzindustrie stieg im Jahr 2011 nach Angaben des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie (HDH) um 7,8 % an. Insgesamt wurden bei den Unternehmen Waren im Wert von 32,8 Mrd. € umgesetzt, gegenüber 30,4 Mrd. im Jahr 2010.
Die Möbelindustrie als größte Sparte der Holzindustrie erhöhte im vergangenen Jahr ihren Umsatz um 6,4 % und erwirtschaftete 16,8 Mrd. €. Im Jahr 2010 betrug das Wachstum lediglich 2,2 %. Die Wohnmöbel konnten dabei  um 3,7 % zulegen, die Küchenmöbelindustrie verzeichnete einen Anstieg um 5,9 %. Das Inlandsgeschäft verlief im vergangenen Jahr mit Umsatzsteigerungen von 5,0 % sehr gut, das Auslandsgeschäfts konnte sogar um 10,1 % zulegen. Für das Jahr 2012 rechnet der HDH bei der deutschen Möbelindustrie mit einem Umsatzanstieg zwischen 2 und 3 %. Damit hätte die Branche am Ende des Jahres 2012 wieder das Umsatzniveau von 2008 erreicht.
Im Holzgewerbe, also bei den Unternehmen der Sägewerks- und der Holzwerkstoffindustrie, den Holzverpackungen und im baunahen Bereich stieg der Umsatz im vergangenen Jahr um 9,4 % auf 15,0 Mrd. € an.

Insgesamt beschäftigte die deutsche Holzindustrie im Jahr 2011 in 972 Betrieben 153072 Arbeiter und Angestellte. Die Beschäftigtenzahl konnte damit um 1,4 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.

HDH