Baumpflege

Deutsche Baumpflegetage 2022 erfolgreich beendet

Bearbeitet von Martin Steinfath

Die Deutschen Baumpflegetage 2022 in Augsburg vom 10. bis zum 12. Mai waren ein Teilnehmermagnet: 1.580 Expertinnen und Experten und 590 Besucher der Baumpflege-Messe kamen nach zwei Jahren Zwangspause persönlich in Augsburg zusammen. Themen der dreitägigen Fachtagung waren der Alleen- und Artenschutz sowie Bäume an Straßen und urbanen Standorten. 145 Aussteller zeigten in der Messehalle und im Außengelände ihre Innovationen für die Branche.

Wie pflanzt und pflegt man Bäume in der Stadt, in Parks und Gärten, wenn es immer heißer und trockener wird? Dieser Frage widmeten sich im Rahmen der Deutschen Baumpflegetage die Referentinnen und Referenten in zahlreichen Vorträgen. Sie stellten ihre neuesten Ergebnisse laufender Versuche vor und diskutierten diese mit den Interessierten im Plenum in den beiden Vortragssälen. „Seit 2018 hatten wir mehrere Dürreperioden mit teilweise eklatanten Auswirkungen auf unsere Bäume“, so Prof. Dr. Dirk Dujesiefken, Geschäftsführer der Deutschen Baumpflegetage. Themen der Fachtagung waren daher Anpassungsstrategien, Konsequenzen für die Praxis und Bewässerungen.

Fokus auf Alleen

Ein weiterer Fokus lag auf dem Trockenstress, dem Allee- und Straßenbäume ausgesetzt sind. „Alleen sind ein essenzieller Bestandteil unserer Kulturlandschaft und waren deshalb ein wichtiger Themenschwerpunkt in diesem Jahr“, sagte Thomas Amtage, gemeinsam mit Professor Dr. Dirk Dujesiefken Geschäftsführer des größten europäischen Baumpflege-Events. Dies äußerte sich auch in der Wahl der diesjährigen Fachpartner: die Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen und die Alleenschutzgemeinschaft (ASG). Cornelia Behm, Vorsitzende der ASG und Mitglied in der Parlamentsgruppe, fokussierte in ihrem Vortrag den seit Jahrzehnten schwelenden Konflikt zwischen dem Schutz von Alleenlandschaften und der Verkehrssicherheit: „Als 1995 der Unfall mit Aufprall auf Bäume in die Verkehrsunfallstatistik aufgenommen wurde, war der Baum als Verkehrshindernis ausgemacht.“ Und noch heute würden Richtlinien und Empfehlungen dazu beitragen, dass Bäume als Gefahrenquelle wahrgenommen werden, anstatt den Blick auf die diversen Unfallursachen zu richten. „Wir haben bei den Deutschen Baumpflegetagen die Chance genutzt, Politik und Gesellschaft einmal mehr aufzufordern, den Alleenschwund zu stoppen und sich für ihren Schutz einzusetzen“, so Cornelia Behm.

Baumpflegepraxis im Kletterforum

Im Kletterforum der Deutschen Baumpflegetage, dem Treffpunkt von Baumpflegern und Seilkletterern aus aller Welt, steht der praktischen Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt des Interesses. Den Eröffnungsvortrag hielten Dirk Dujesiefken und Mark Bridge aus der Schweiz erstmals gemeinsam. Sie setzen ein kontroverses Thema auf die Agenda: Passion before fashion: Wie viel Schönheit braucht der Baum? „Das Schönheitsideal in unserer Gesellschaft ist stark geprägt vom Streben nach Symmetrie, Jugendlichkeit und Makellosigkeit. Entsprechend werden zahlreiche Bäume geschnitten. Andererseits finden viele die alten, knorrigen Baumgestalten mit ihren Höhlen, Rissen und Altersspuren besonders schön“, sagte Dirk Dujesiefken. Daraus ergebe sich die Frage: „Was ist das Produkt, das wir als Baumpfleger abliefern möchten? Wollen wir an Altbäumen alles ´Unperfekte` abschneiden und uns von gesellschaftlichen Stereotypen leiten lassen, oder können wir auch Schäden und Defekte akzeptieren?“ Mark Bridge: „Wir dürfen und sollten mutig sein und im Sinne der Bäume mit diesen Konventionen brechen. Bäume brauchen kein Facelifting!“ Auch die ZTV Baumpflege, erläuterte Dujesiefken, habe sich angepasst, indem das Regelwerk Ausschreibungen ermögliche, bei denen Totholz in Bäumen belassen oder eingekürzt werden könne, wenn dieses die Verkehrssicherheit nicht gefährde.

Mehr Raum für die Baumpflege-Messe

Die Deutschen Baumpflegetage werden von einer Messe begleitet. Die Aussteller stellen im Innen- und Außenbereich Produkte und Dienstleistungen vor, häufig ergänzt durch Praxisvorführungen. Wie die Tagung selbst hat sich auch die Messe in den vergangenen zwei Jahrzehnten zur größten ihrer Art im europäischen Raum entwickelt. 145 Aussteller zeigten in diesem Jahr in der Messehalle und im Außengelände ihre Innovationen für die Branche. „Die Nachfrage ist gegenüber 2019 noch einmal gestiegen, sodass wir den Ausstellungsfläche erneut vergrößert haben“, so Irina Kaths-Knigge von der Geschäftsstelle der Deutschen Baumpflegetage.

Ausführlicher Bericht in AFZ-DerWald

In AFZ-DerWald 12/2022 vom 22. Juni 2022 wird ausführlich über die Fachtagung berichtet. In der digitalen Ausgabe von AFZ-DerWald ist der Beitrag bereits eine Woche früher nachzulesen.

Info: www.digitalmagazin.de/marken/afz-derwald

Deutsche Baumpflegetage 2023

Der Termin für die Deutschen Baumpflegetage 2023 in Augsburg steht ebenfalls bereits fest: 25. bis 27. April 2023.

Infos: www.deutsche-baumpflegetage.de

Quelle: Forum Baumpflege