ABO
Die Teilnehmenden des Young-Scientist-Workshops im Rahmen des Forstökonomischen Kolloquiums 2018

Der Young-Scientists-Workshop 2018

Ermöglicht durch die finanzielle Förderung der Eva Mayr-Stihl Stiftung konnte im Rahmen des 50. Forstökonomischen Kolloquiums vom 26. bis 28. September 2018 in Göttingen erneut ein Young-Scientists-Workshop stattfinden.

Unter der organisatorischen Leitung von Prof. Dr. Bernhard Möhring (Abteilung Forstökonomie der Georg-August-Universität Göttingen) bietet dieser Workshop seit Jahren Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit, kurze Fachvorträge im Kreise erfahrener Forstökonominnen und Forstökonomen zu halten.

Was ist der Young-Scientists-Workshop?

Durch die bewährte Integration in das Forstökonomische Kolloquium erhalten sie fachliches Feedback auf höchstem Niveau und knüpfen gleichzeitig erste Kontakte in der wissenschaftlichen Fachwelt. In diesem Jahr nahmen 12 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland und Österreich an dem Workshop teil. Sie präsentierten die Ergebnisse ihrer Abschlussarbeiten (z. B. „Windenergie als Diversifikationspotential für österreichische Forstbetriebe“) oder erläuterten den aktuellen Stand ihrer Forschungstätigkeit (z. B. „Entwicklung der Schutzfunktion von Bergwäldern unter dem Einfluss gravitativer natürlicher Störungen“). Abgerundet wurde das diesjährige Programm durch eine Exkursion zum Thema „Windwurf- und Borkenkäferkalamitäten beiderseits der Weser“ in das Niedersächsische Forstamt Münden sowie das Hessische Forstamt Reinhardshagen.

R. Koster, Uni Göttingen

Auch interessant

von