Newsletter
ABO
Von der temporären Schließung einiger Holzverladebahnhöfe erhofft sich die DB Cargo eine bessere Auslastung ihrer Wagons und kürzere Wartezeiten

DB Cargo schließt Holzbahnhöfe

Die DB Cargo Logistics GmbH schließt vom 1. März bis zum 30. Juni 2018 sieben Holzverladebahnhöfe in Norddeutschland. Betroffen sind die Stationen Bremervörde Süd, Bützow, Flensburg Weiche, Hagenow, Neumünster, Niederjossa und Wabern (Bz Kassel). Außerdem bedient das Unternehmen in dieser Zeit fünf Holzverladebahnhöfe der Hohenzollerischen Landesbahn nur noch eingeschränkt – und zwar die Bahnhöfe Fridingen Tuttlingen, Haidkapelle, Hanfertal, Hart (Hohenz) und die Hechingen Landesbahn Stetten (Haigerloch).

Starke Wagonnachfrage bei DB Cargo

Als Grund für die Maßnahme nennt die Deutsche Bahn die Windbrüche der vergangenen Monate, die eine sehr starke Nachfrage nach Holzwaggons erwarten lassen. Man wolle die Umlaufzeiten der Wagen reduzieren und ihre Einsatzhäufigkeit erhöhen. Wie das Unternehmen mitteilte, hat es vor allem schlechter angebundene Holzverladebahnhöfe vom Netz genommen, die es nur mit großem Aufwand bedienen kann. Die temporäre Schließung flankierend hat DB Cargo in den vergangenen Monaten 200 stillgelegte Waggons wieder in Betrieb genommem. Zugleich wolle man den Ganzzugverkehr weiter ausbauen.

Oliver Gabriel

Auch interessant

von