ABO
Das Premium-Band

Das Premium-Band

Der Erfindungsreichtum der Firma Street-Rubbers aus Biessenhofen ist scheinbar grenzenlos. Nachdem Johann Burkhardt und Xaver Leinsle in den vergangenen Jahren mehrere Varianten ihrer bodenschonenden Stahl-Gummi-Laufbänder entwickelt haben, stellten sie auf der KWF-Tagung ein fast reines Stahlband vor. Das „Premium-Band“ eignet sich für Bogieachsen, bei denen die normalen Forsträder gegen eine Doppelbereifung ausgetauscht werden. Es besteht aus eng stehenden Stahlplatten, die in Breiten bis 1,20 m erhältlich sind. Sie sind auf einer im Ölbad geschmierten, mittig geführten Dozerkette geschraubt, die exakt zwischen die Zwillingsräder passt und die das Band seitlich fixiert. Dabei benötigen die Bänder eine geringere Spannung als die Stahlgummi-Street-Rubbers auf normaler Forstbereifung. Um mögliche Achsschäden zu vermeiden, bietet das Unternehmen dennoch eine Stützstrebe an, mit denen man die Räder außen verbindet und stabilisiert.Wer mit der Maschine öffentliche Straßen überqueren muss, benötigt desweiteren Gummipolster, für die Street-Rubbers wunschgemäß Einschubhalterungen auf den Bodenplatten anbringt. Für gelegentliche Überfahrten könnten aber auch quadratische Stahlerhöhungen aus Hardox-Stahl reichen. Und verlangt der Einsatz eine höhere Traktion, dann gibt es bei Burkhardt und Leinsle natürlich auch Traktionseinsätze für die Gummipolster-Halterungen.Das Premium-System ist in zwei Ausführungen erhältlich. Für Forwarder gibt es eine leichte Variante mit Einstegbodenplatten (900 kg pro Band). Die zweite, schwerere Variante mit Zweistegplatten ist für Harvester vorgesehen.

Oliver Gabriel

Auch interessant

von