Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Uli Huber setzte sich erst mit der vorletzten Disziplin

Das deutsche Team ist Weltmeister

Die deutsche Nationalmannschaft gewann am 13. September im schweizerischen Brienz zum zweiten Mal nach 2008 die World Logging Championship. Dabei holte sich Uli Huber aus Bayern mit 1 676 Punkten auch den Gesamtsieg in der Einzelwertung. Er gewann zudem die Disziplin Entasten. Bei einer konstanten Mannschaftsleistung über alle fünf Disziplinen reichte Huber dieser Einzelsieg aus, um mit seinen Teamkollegen Alexander Genz (Brandenburg) und Marco Trabert (Bayern) auch den Mannschaftstitel abzuräumen. Dabei stellten die drei Stihl-Fahrer einen neuen Weltrekord von 4 949 Punkten auf. In der Juniorenklasse war auch Martin Schraitle aus Baden-Württemberg erfolgreich. Er erreichte bei seiner ersten WM-Teilnahme mit einem 2. Platz beim Präzisionsschnitt und zwei dritten Plätzen beim Kettenwechsel und Kombischnitt den 6. Rang in der Gesamtwertung.An der Weltmeisterschaft, die alle zwei Jahre ausgetragen wird, nahmen 101 Teilnehmer aus 26 Nationen teil. Das Team der Gastgeber aus der Schweiz kam mit 4 879 Punkten auf Platz zwei, gefolgt vom Team Italien mit 4 872 Punkten. Die Finnen, die 2012 Weltmeister wurden, belegten dieses Jahr den 7. Platz.

Stihl/Red.
Uli Huber setzte sich erst mit der vorletzten Disziplin Entasten? an die Spitze. Foto: obs/Andreas Stihl AG & Co. KG/Andreas Langreiter

Auch interessant

von