ABO

Das aktuelle Heft. AFZ-DerWald

Die AFZ-DerWald Nr. 3/2019 jetzt mit folgenden Themen:

  • Stahlwerksschlacken für den Waldwegebau
  • Eschentriebsterben und Naturschutz
  • Eichen-Ökologie für die Praxis

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Vorbereitungen für die 5. KWF-Thementage sind in vollem Gange. Am 26. und 27. Juni 2019 wird sich die Forstwelt in Richberg in Mittelhessen treffen, um aktuelle technische Verfahren zur Feinerschließung, zum Wegebau sowie zur Unterhaltung und Pflege von Waldwegen zu diskutieren. Nicht ohne Grund, schließlich steigen die Anforderungen an die Erschließungssysteme im Wald seitens der Holzlogistik, aber auch durch Gesellschaft und Naturschutz zunehmend. In AFZ-DerWald Nr. 11/2019 vom 5. Juni stellen wir die neutral moderierten Praxisdemonstrationen aber auch die Inhalte der Sonderschauen der 5. KWF-Thementage umfassend vor. Das Thema Walderschließung werden wir aber auch vor der Veranstaltung schon näher behandeln. Gleich zu Beginn dieser Ausgabe von AFZ-DerWald finden Sie daher den Beitrag zur Verwendung von Stahlwerksschlacken für den Waldwegebau.Zudem steht in AFZ-DerWald Nr. 9 und 10/2019 das Thema „Gewässerquerungen in Forstwegen – Unterhaltung, Prüfung und Neubau“ in zwei Fachaufsätzen auf unserem Redaktionsplan. Wie entscheidend wichtig ein gutes Forstwegenetz auch zur Minimierung des Schadens von Katastrophen sein kann, hat uns wieder mal ein Sturmereignis vor Augen geführt: Der Sturm „Friederike“ verursachte am 18. Januar 2018 mehrere Mio. m3 Sturmholz in den heimischen Wäldern. Borkenkäfer und Dürre potenzierten den Schaden. Ohne ein gutes Erschließungssystem im Wald können die großen Mengen Holz in kurzer Zeit nicht abtransportiert werden. Ein gutes Forstwegenetz ist also auch vorsorgender Forstschutz.

Ihr

Martin Steinfath, Chefredakteur AFZ-DerWald

Artikel aus der AFZ-DerWald Redaktion

Abb. 1: Unterschiedlich alte Tannen in „Kyrill“-Loch
Foto: G.E. Weber

Die Weißtannenoffensive wünscht und erfordert eine breite Diskussion, um dieser faszinierenden Baumart eine „Wiedergeburt“ in großem Stile zu ermöglichen.
 
Bildung für nachhaltige Entwicklung - Elemente einer modernen Nachhaltigkeit lassen sich gut in die Waldpädagogik integrieren.
Foto: S. Ammer

Bildung für nachhaltige Entwicklung fußt auf dem mittlerweile in unterschiedlichster und leider zunehmend falscher Weise genutztem Wort „Nachhaltigkeit“.
 
Swiss Krono OSB/Longboards mit 18 m Länge vor der Werkszufahrt in Heiligengrabe
Foto: S. Loboda

Auf einer Exkursion zu den Firmen Opitz Holzbau und Swiss Krono konnten Mitglieder des Brandenburgischen Forstvereins die Holzverarbeitung in diesen Betrieben live miterleben.
 
Gruppenfoto vor der Burg von Svonlinna. Die Stadtfläche besteht zu 40 % aus Wasser.
Foto: C. Brüggemann

In diesem Jahr ging die Leserreise der Forstmedien im Deutschen Landwirtschaftsverlag (dlv) in das Land der hunderttausend Seen, nach Finnland.
 
Gelände der KWF-Tagung 2020
Foto: KWF

Im AFZ-Interview äußern sich die Veranstalter vom KWF, Prof. Dr. Ute Seeling, Thomas Wehner und Dr. Andreas Forbrig, zum Stand der Vorbereitungen zur 18. KWF-Tagung.
 
Abb. 2: Impressionen vom Workshop „Wald und Gesundheit in der Waldpädagogik“
Foto: Finnish Forest Association, Vilma Issakainen

Vom 2. bis zum 5. Oktober 2018 führte die Subgroup – Forestpedagogy des Forest Comunicators Network (FCN) der FAO den 13. Europäischen Waldpädagogik-Kongress in Pudasjärvi (Finnland) durch.
 
Wildruhegebiete ausweisen: Abb. 3: Wintersperrungen als mögliche Maßnahme zur Beruhigung von WRG
Foto: Veronika Wendt

Der Artikel bietet Anregungen für eine zielgerichtete und partizipative Vorgehensweise bei der Ausweisung von Wildruhegebieten (WRG).
 
Das Wasserschloss Dyck zu Jüchen (Rhein-Kreis Neuss)
Foto: Sef Valentijn/pixelio.de

Anlässlich des 30. Jubiläums gibt der Beitrag einen Überblick über Entstehung und Entwicklung der Aktion „Baum des Jahres“.
 
Komplette Schutzbekleidung ist auch bei hochsommerlichen Temperaturen Pflicht – gut, dass der Laubwald ausreichend Schatten spendete.
Foto: A. Wahlers-Dreeke

Am 27. und 28. Juli 2018 fand der erste Grundkurs „Motorsäge und Waldarbeit“ speziell für Frauen bei Wahlers Forsttechnik in Uffenheim statt.
 
Orientierung an der natürlichen Waldgesellschaft
Foto: E. Seizinger

Seit dem 1. Juni ist der neue Deutsche FSC-Standard 3-0 Grundlage für alle neu zu zertifizierenden Forstbetriebe in Deutschland. Im Folgenden werden die wesentlichen Neuerungen und der Prozess vorgestellt.
 
von