Newsletter
ABO

Das aktuelle Heft. AFZ-DerWald

Die AFZ-DerWald Nr. 7/2020 jetzt mit folgenden Themen:

  • Waldökologie: Wald in Zeiten der Klimaerwärmung
  • Waldzustand: Berichte der Länder zum Waldzustand 2019
  • Forschung: Schwefelmangel im Wald

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der Wald zeigt sich vielerorts in seinem schönsten Kleid. Doch was beschäftigt uns? Stürme, Dürre, Borkenkäfer und Corona. Nicht genug, dass Förster, Forstunternehmen, Forstbaumschulen und viele Waldbesitzer alle Hände voll zu tun haben, mit den Folgen der geschädigten Waldflächen – einer bisher noch nicht da gewesenen Katastrophe – zurechtzukommen. Nun hat der Cornavirus uns, ja das ganze Land, quasi zum Stillstand gezwungen. Zahlreiche Veranstaltungen der Branche sind abgesagt oder verschoben. Der Holztransport stockt; der Export nach Übersee ist teilweise nicht möglich. Da ist es kein Wunder, dass auch unsere Redaktionsarbeit von diesen so ungewöhnlichen Zeiten tangiert ist. Natürlich erscheint Ihre AFZ-DerWald wie gewohnt, gleichwohl mussten wir kurzfristig umdisponieren: Nicht nur, dass wir unsere Terminseite aussetzen, normalerweise veröffentlichen wir in diesem Heft, der AFZ-DerWald Nr. 7, die Waldschutzberichte der Bundesländer. Doch nicht wenige Forstbetriebe haben uns aufgrund der oben erwähnten schwierigen Situation um einen Aufschub gebeten. Wir werden daher das Thema Waldschutz in gewohnter Aktualität und Tiefe in AFZ-DerWald Nr. 11 aufgreifen. Doch bleiben wir beim eigentlichen Auslöser der angespannten Waldschutzsituation, der Klimaerwärmung. Inwiefern diese sich auf den Waldzustand auswirkt, welche Baumarten wo besonders leiden, dies ist in den unlängst erschienenen Waldzustandsberichten der Bundesländer nachzulesen. Wir haben diese ab S. 25 für Sie zusammengefasst und strukturiert. Klar ist: Der allerorten problematischen Lage muss gezielt und bewusst begegnet werden. Wie dies geschehen kann, davon berichten wir in dieser Ausgabe: von waldbaulichen Ansätzen über neue Erkenntnisse aus dem Waldnaturschutz bis hin zur Rolle der Jagd im vom Klimawandel betroffenen Wald.

Ihr
Martin Steinfath, Chefredakteur AFZ-DerWald
Martin Steinfath, Redaktionsleiter forstpraxis.de

Artikel aus der AFZ-DerWald Redaktion

Referent Prof. Hermann Spellmann, Leiter der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt, in der voll besetzten Paulinerkirche in Göttingen.
Foto: P. Heller

Zu aktuellen Waldgeschehnissen gab es an der Universität Göttingen eine öffentliche Vortragsreihe „Wald(w)ende – ein forstwissenschaftlicher Blick auf aktuelle Walddiskussionen“.
 
Gespräche mit Waldbesuchenden gehören für Forstleute zum Berufsalltag.
Foto: Landesforsten RLP

Bürger und Bürgerinnen, die die Bewirtschaftungsweise infrage stellen oder aus Sorge um den Wald Unverständnis und Kritik äußern – damit beschäftigt sich die Seminarreihe „Wie man in den Wald hineinruft...“.
 
Exkursion in den Nationalpark Hainich im Rahmen der Abschlussveranstaltung
Foto: Silke Lunnebach

Im Mittelpunkt des Projekts "Speicherwald" stand die Kommunikation über die zahlreichen Funktionen von Wäldern mit natürlicher Entwicklung und deren Bedeutung für Klima, Mensch und Natur.
 
Matthias Hümpfner ist staatlich geprüfter Forsttechniker und leitet ein Forstrevier im Freiherr v. Thüngen'schen Forstamt Weißenbach.
Foto: M. Friedrich

Matthias Hümpfner leitet als staatlich geprüfter Forsttechniker ein Forstrevier des Freiherr v. Thüngen'schen Forstamtes, eines der traditionsreichsten Waldbesitztümern Unterfrankens.
 
Abb. 1: Die im Projekt BY-CS-UAV eingesetzte RTK-Drohne beim Aufstieg über das Kronendach eines Fichtenreinbestandes im bayerischen Tertiärhügelland
Foto: E. A. Thurm

In Bayern wird derzeit im Rahmen eines FNR-Projektes der Einsatz von UAV-Technologie (umgangssprachlich „Drohnen“) zur Durchführung einer Waldinventur in der Praxis erprobt.
 
Peter Martensen, IG BAU (links), Ministerpräsident Stephan Weil (Mitte), Dirk Schäfer, BDF (rechts)
Foto: BDF

Unter dem Motto: "Streiten und Nachdenken" fand in Wolfsburg das vom BDF und der IG Bau veranstaltete Forum Wald und Klima statt.
 
Abb. 2: Der Ginkgo (Ginkgo biloba) im Schlosspark Riesa-Jahnishausen
Fotos: A. Roloff

Es werden Kandidatenvorschläge für Nationalerbe-Bäume gesammelt, für die Pflege-, Schutz- und Umfeld-Maßnahmen aus Sondermitteln gefördert werden können.
 
Während der Fahrt sah man große Flächen, die durch Waldbrände vernichtet wurden.
Foto: C. Brüggemann

Ende August 2019 begaben sich 30 Leser der Fachzeitschriften des Deutschen Landwirtschaftsverlags auf Entedeckungstour durch den Westen Kanadas.
 
Abb. 1: Aufarbeitung von Sturm- und Käferholz; hier ist Schnelligkeit gefragt.
Foto: KlRfö Westerhof

Die betriebliche Steuerung nach Kalamitäten setzt die Analyse der Ursachen, der laufenden Prozesse und der getroffenen Entscheidungen voraus. Sie können in einen betriebsspezifischen Leitfaden für Schadereignisse münden.
 
Abb. 1: Sturm, Trockenheit und Käfer haben der Fichte in Deutschland stark zugesetzt.
Foto: B. Hosius

Wie können Probleme der Verjüngung und Wiederaufforstung von Schadflächen fachkundig analysiert und zukünftige Entscheidungen auf forstwissenschaftlich fundierter Grundlage gefällt werden?
 
von