Das aktuelle Heft. AFZ-DerWald

Die AFZ-DerWald Nr. 2/2021 jetzt mit folgenden Themen:

  • Waldbschutz: Der Wald im Klimawandel
  • Waldarbeit: Feinerschließung planen
  • Waldpädagogik: Waldjugendspiele weiterentwickeln

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Martin Steinfath, Redaktionsleiter forstpraxis.de

Deutschland hat seine Klimaziele für 2020 wegen Corona erreicht, meldete die Tagesschau am 4. Januar 2021. Allerdings heißt es weiter: Sobald die Wirtschaft Fahrt aufnimmt, werden Verkehr und Industrie wieder mehr Treibhausgase ausstoßen. Klar ist, das Thema Klimaerwärmung mit all seinen Folgen wird uns weiter sehr intensiv begleiten, ja herausfordern. Wie die Bevölkerung die Folgen des Klimawandels im Wald wahrnimmt und welche Lösungsmöglichkeiten die Menschen im Land bevorzugen, hat die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg in einer Bevölkerungsumfrage untersucht: Zwar sind 90 % der Befragten überzeugt, dass es einen menschengemachten Klimawandel gibt. Welche weitreichenden Folgen dieser für den Zustand der Wälder haben kann, ist vielen aber nicht bewusst. Informieren Sie sich gleich zu Beginn dieser Ausgabe auf S. 12. Direkt im Anschluss ein Blick in das Rheintal mit besorgniserregendem Fazit: Hier sind mancherorts hohe Ausfälle in den Kiefernbeständen festzustellen. Insbesondere die heiß-trockenen Sommer der vergangenen Jahre sorgten nicht selten für fatale Zustände. Gleichwohl lässt sich selbst in dieser Situation etwas bewirken: Sachgemäße Durchforstungen können eine solche Überbelastung durch Hitze und Trockenheit zwar nicht grundsätzlich kompensieren, mindern aber das Ausfallrisiko der Kiefern. Mehr dazu ab S. 16. Und nicht zuletzt möchte ich Sie auf die beiden Artikel zur Robinie hinweisen: Kann diese Baumart eine Alternative im Klimawandel sein? Als Beimischung im Bestand oder im Stockausschlagsbetrieb? Diesen und weiteren Fragen wird ab S. 20 nachgegangen.

Viel Freude beim Lesen und reichen Erkenntnisgewinn wünscht

Ihr Martin Steinfath,
Chefredakteur AFZ-DerWald