ABO

Das aktuelle Heft. AFZ-DerWald

Die AFZ-DerWald Nr. 18/2017, Ihr Tagungsführer zu den 4. KWF-Thementagen in Paaren im Glien, bietet alle Infos zu den

  • Sonderschauen,
  • Praxisdemonstrationen und
  • Firmenpräsentationen.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am 27. und 28. September finden im brandenburgischen Paaren im Glien die 4. KWF-Thementage statt. In Kooperation mit dem Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg sowie dem Landesbetrieb Forst Brandenburg und dem Kommunalwaldbetrieb der Stadt Nauen wird die Veranstaltung unter dem Motto „IT-Lösungen in der Forstwirtschaft“ durchgeführt. Damit hat das KWF die Anwendung der Informations- und Kommunikationstechniken in der Forstwirtschaft zum Schwerpunktthema der diesjährigen Thementage gewählt. Ziel der Fachveranstaltung ist es, eine Plattform zu schaffen, in der Waldbesitzer, forstliche Verwaltungen, fachinteressierte Anwender und IT-Spezialisten sich zum Thema austauschen können. Durch neutral moderierte Praxisdemonstrationen, Sonderschauen, Fachforen und fachspezifische Aussteller sollen der aktuelle Stand der IT in der Forstwirtschaft dargestellt und Visionen aufgezeigt werden. Auf einem rund 1,5 km langen Parcours werden den Fachbesuchern Praxisdemonstrationen im Wald präsentiert, die von kompetenten Experten moderiert werden. Ergänzt werden die Vorführungen durch Fachvorträge von ausgewählten Experten im zentral gelegenen Forum im Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrum.

Die vorliegende Ausgabe der AFZ-DerWald ist der Tagungsführer zu den 4. KWF-Thementagen. Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre und einen erkenntnisreichen Besuch der 4. KWF-Thementage im brandenburgischen Paaren im Glien.

Ihr

Martin Steinfath, Chefredakteur AFZ-DerWald

Artikel aus der AFZ-DerWald Redaktion

Foto: K. Sühlfleisch

Wann ist eine Pflege überhaupt notwendig, und wie intensiv muss sie sein? – Forstkulturen benötigen bis zum Erreichen des Bestandesschlusses, also dem Zeitpunkt, an dem sich die Seitenäste der Forstpflanzen ...
 
Foto: J.-P. Mund, S. Krause

Ferngesteuerte Flugobjekte erfassen Biomasse, Zuwachs und Kronenzustand. Immer mehr Forstwissenschaftler nutzen deshalb Drohnenfotos, um den Wald und seine Veränderungen zu untersuchen. An der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde arbeiten ...
 
Foto: T. Fottner

Bei der Gartenarbeit sind akkubetriebene Heckenscheren, Rasentrimmer und Astscheren selbst bei professionellen Anwendern inzwischen etabliert. Das ist auch nicht verwunderlich, ermöglichen Lithium-Ionen-Akkus doch ein kabelloses und dennoch kraftvolles Arbeiten mit ...
 
Gemeinschaftstagung Moorschutz in Süddeutschland
Foto: Julia Raddatz

Süddeutsche Moore unterscheiden sich erheblich von denen der Norddeutschen Tiefebene, während zwischen Bayern und Baden-Württemberg viele Gemeinsamkeiten bestehen. Gleich vier Landesämter bzw. -anstalten luden am 26. und 27. April 2017 ...
 
Sicherer im Umgang mit der
Foto: P. Wiese

Um Praxis und Sicherheit mit der Motorsäge auf ein europäisch-einheitliches Niveau zu bringen, werden ab 2018 in Nordrhein-Westfalen nur noch Sachkundenachweise für ungelernte Arbeitskräfte nach European Chainsaw Standard (ECC) anerkannt. ...
 

Vom 15. bis 17. September in Brilon-Madfeld (Sauerland) – Effiziente Bewirtschaftung von Privat- und Kommunalwald im Fokus – Umfangreiches Fachprogrammmit Specials zu aktuellen Themen – Täglich Live-Vorführungen Die zweite Auflage ...
 
Naturschutzförderung
Foto: K. Franz

Die Förderung von Naturschutzleistungen im Wald konnte sich bisher in weiten Teilen Deutschlands noch nicht fest etablieren. Im vorliegenden Beitrag werden Hemmnisse der Umsetzung der Naturschutzförderung im Rahmen der ländlichen ...
 
Der Goldafter bevorzugt
Foto: Jan Samanek

Als Schädling von Wirtschaftsflächen tritt der Goldafter eher selten in Erscheinung. Allerdings können seine Raupen und Hinterlassenschaften wie Gespinstnester und Raupenhaare beim Menschen allergische Reaktionen hervorrufen.
 
Natur- und Artenschutz bei
Fotos: M. Steinfath

Das zweite Wissenschaftliche Symposium am 23. bis 24. März 2017 im Steigerwaldzentrum bei Handthal überraschte mit neuen Ergebnissen zur Entwicklung der Artenvielfalt in Wäldern. Der bisherige Unterschied zwischen einem bewirtschafteten ...
 

Füchse vermehren sich in Deutschland stark. Besonders Landwirte, Jäger, Förster und Waldarbeiter sind dadurch gefährdet, sich mit dem Fuchsbandwurm zu infizieren. Auch für Hunde- und Katzenbesitzer besteht eine erhöhte Gefährdung. ...
 
von