ABO

BVVG: Waldverkäufe 2010 unter Plan

Die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH hat im Jahr 2010 den geplanten Überschuss aus dem Verkauf von ehemals volkseigenen land- und forstwirtschaftlichen Flächen und Gebäuden nicht erreicht. Sie verkaufte rund 25800 ha Acker- und Gründland und rund 6300 ha Wald. Im Plan vorgesehen waren 44000 ha landwirtschaftliche und 10200 ha forstwirtschaftliche Flächen.
Nach dem vorläufigen Stand von Ende Dezember 2010 wurde ein Überschuss von rund 320 Mio € erzielt, knapp ein Viertel weniger als im Herbst 2009 von der BVVG geplant. Zu den Gründen gehört neben dem Verkaufsstopp und den neuen Privatisierungsgrundsätzen für landwirtschaftliche Flächen auch der hohe Anteil von begünstigten Waldverkäufen an Alteigentümer. Darüber informierten die Geschäftsführer der BVVG Dr. Wolfgang Horstmann und Dr. Wilhelm Müller am 14. Januar in Berlin.
Im Jahr 2011 beabsichtigt die Privatisierungsstelle des Bundes 11200 ha forstwirtschaftliche Flächen zu veräußern. Außerdem soll mit der unentgeltlichen Übertragung von weiteren 23000 ha Flächen die Flächensicherung für das Nationale Naturerbe abgeschlossen werden.
Aktuell hat die BVVG insgesamt noch etwa 75000 ha Wald auf dem Gebiet der neuen Bundesländer zu privatisieren.
fp

Auch interessant

von