Forstpolitik

Bundestagswahl 2021: Die Ergebnisse im Überblick

Bearbeitet von Jörg Fischer

Am 26. September fand die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Auch wenn das endgültige Ergebnis noch nicht feststeht, zeichnet sich ein knapper Vorsprung für die SPD unter Olaf Scholz ab. Was bedeutet das für eine mögliche neue Regierung? Vieles scheint möglich, nichts ist sicher. Die vorläufigen Ergebnisse im Überblick:

Laut dem vorläufigen Endergebnis der Bundestagswahl 2021 liegt die SPD mit 25,7 Prozentpunkten knapp vor der Union mit 24,1 Prozentpunkten. Die Grünen schaffen es demnach auf 14,8 Prozentpunkte, die FDP auf 11,5, AFD auf 10,3 und die Linke auf 4,9 Prozentpunkte. Damit würde die Linke theoretisch an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern, da sie aber drei ihrer fünf Direktmandate verteidigen konnte, kann sie dennoch wieder in den Bundestag einziehen (Stand vom 27. September, 10:00 Uhr).

Wie ist das Ergebnis der Bundestagswahl einzuordnen?

Was bedeutet das Ergebnis nun für die Regierungsbildung? Hier zeichnen sich schwierige und wahrscheinlich auch langwierige Verhandlungen ab, immerhin liegen SPD und Union so dicht beieinander, dass theoretisch beide Parteien in der Lage wären, eine mehrheitsfähige Regierung zu bilden. Am aussichtsreichsten dürften hier wohl im Augenblick Konstellationen sein wie die sogenannte Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP, oder eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP. Eine Große Koalition aus SPD und Union wäre rechnerisch auch möglich, scheint im Augenblick aber unwahrscheinlich, da sich sowohl Union als auch SPD bisher dagegen aussprechen. Wie sich die Parteien schlussendlich zusammenfinden und welche Folgen ein Regierungswechsel für die Forst- und Holzbranche haben wird, bleibt abzuwarten.