ABO
Bundesregierung sagt zusätzliche Mittel für den Schutz von Wäldern zu

Bundesregierung sagt zusätzliche Mittel für den Schutz von Wäldern zu

Die Bundesregierung will von 2009 bis 2012 insgesamt 500 Millionen Euro zusätzlich und ab 2013 jährlich 500 Millionen Euro für den Schutz von Wäldern und anderen Ökosystemen bereitstellen. Das sicherte sie in ihrer Antwort (17/3301) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/3033) am 20. Oktober erneut zu. In der Antwort heißt es, dass Bundeskanzlerin Merkel auf der 9. Vertragsstaatenkonferenz zur Biodiversitätskonvention (Bonn, Mai 2008) die o.g. Mittel zusagte und dass diese Zusage auch umgesetzt werde. Die Bundesregierung setze die zusätzlichen Mittel im Rahmen ihrer entwicklungspolitischen Zusammenarbeit gezielt für den Schutz von Lebensräumen – schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich im Rahmen der Life-Web-Initiative – ein und greife konkrete Projektvorschläge der Partnerländer auf.
Ziel sei es, dass Wälder und andere Ökosysteme als bedeutende Kohlenstoffspeicher erhalten bleiben und ihre überaus reiche biologische Vielfalt bewahrt wird. Deutschland konnte für die LifeWeb-Initiative bereits über 30 Projekte mit über 80 Mio. Euro fördern. Weiterhin werde die Bundesregierung neben diesem finanziellen Engagement und der weiteren Beförderung von LifeWeb sich für dieWeiterentwicklung der anderen deutschen Initiativen wie die TEEB-Studie, die Einrichtung von IPBES sowie der Business und Biodiversity Initiative einsetzen. So werde die Bundesregierung z. B. den internationalen TEEB-Prozess bis Ende 2011 auch weiterhin unterstützen und die Anwendung der Ergebnisse aktiv fördern. Ebenso werde sie sich auch weiterhin aktiv sowohl finanziell als auch inhaltlich in die Ausgestaltung von IPBES einbringen.
Infos zu den deutschen Initiativen für den Schutz von Lebensräumen
 

Die globale LifeWeb-Initiative

 

Die Ökonomie von Ökosystemen und der Biodiversität TEEB

 

Intergovernmental Platform on Biodiversity and Ecosystem Services IPBES

 

Business and Biodiversity Initiative

 
fp/Deutscher Bundestag

Auch interessant

von