ABO
Bundesministerin Aigner pflanzt den Baum des Jahres 2012 und würdigt "SOKO Wald"

Bundesministerin Aigner pflanzt den Baum des Jahres 2012 und würdigt „SOKO Wald“

Die Europäische Lärche ist der Baum des Jahres 2012. Diese Baumart wurde unter anderem gewählt wegen ihrer Eigenschaft, als einziger heimischer Nadelbaum die Nadeln im Herbst gelb zu färben und im Winter abzuwerfen. Darüber hinaus trotzt die Lärche auch extremen Bedingungen. Weder Temperaturen von minus 40 Grad, noch sommerliche Hitze können ihr etwas anhaben. Diese Zähigkeit überträgt sich auf ihr Holz, das als eines der härtesten und dauerhaftesten Nadelhölzer überall dort eingesetzt wird, wo große witterungsbedingte Belastungen auszuhalten sind.

Um den Baum des Jahres und seine besonderen Eigenschaften zu würdigen, hat Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner am 30. Oktober zusammen mit Jörg Vogelsänger, Landwirtschaftsminister des Landes Brandenburg, und Schülern der Waldschule Potsdam zwei Europäische Lärchen vor der Wildmeisterei in Potsdam gepflanzt.

„SOKO Wald“: Fortsetzung folgt

Zuvor würdigte Bundesministerin Aigner die Arbeit der „SOKO Wald“, die mit dem Waldmobil Station in der Wildmeisterei gemacht hatte. Christoph Rullmann, Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), und Projektkoordinatorin Julia Hoffmann brachten dabei den Schülern die Bedeutung des Waldes anhand von zahlreichen Produkten aus dem In- und Ausland näher.

Die „SOKO Wald“ ist ein waldpädagogisches Bildungskonzept, das in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und der SDW 2011 zum „Internationalen Jahr der Wälder“ entwickelt wurde. Die vier Waldmobile der SDW haben bisher bundesweit in 64 Städten an zentralen Orten Station gemacht. Jeweils zwei waldpädagogisch von der SDW geschulte Betreuer vermitteln im „fahrenden Klassenzimmer“ Wissenswertes über den Wald und Produkte des Alltags, die auf den ersten Blick gar nichts mit dem Wald bzw. der Holzverarbeitung zu tun haben. Im Anschluss daran machen sich die Schüler mit Kameras und Diktiergeräten auf den Weg, um vergleichbares in ihrem Umfeld zu entdecken. Etwa 13000 Schüler nahmen bereits an diesem Wald-Jugendprojekt des Bundeslandwirtschaftsministeriums teil. Um zukünftig auch direkt in die Schulen gehen zu können und witterungsunabhängiger zu sein, verfügen die Waldpädagogen nun auch über mobile Koffer mit allen Projektutensilien 

Dieses erfolgreiche und kürzlich von der deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnete Bildungsprojekt soll im nächsten Jahr, zum 300. Geburtstag des von Hannß Carl von Carlowitz begründeten Begriffes „Nachhaltigkeit“, fortgesetzt werden.

 

Weitere Informationen zur SOKO Wald

 
SL/BMELV

Auch interessant

von