ABO
BUND Naturschutz in Bayern: Nationalparke sind gut für Mensch und Natur!

BUND Naturschutz in Bayern: Nationalparke sind gut für Mensch und Natur!

An einer mit über 150 Teilnehmern sehr gut besuchten Tagung des BUND Naturschutz in Bayern e.V. (BN) am 12./13. September in Ebrach nahmen Waldinteressenten aus ganz Deutschland teil. Die schon traditionelle BN-Tagung „Naturerbe Buchenwälder“ hatte diesmal das Thema „Waldschutzgebiete für Mensch und Natur“.
Die Vorträge von Artenschutzexperten und Kommunalpolitikern aus den Nationalparken Hainich und Bayerischer Wald brachten es auf den Punkt: Nationalparke sind gut für Mensch und Natur. Nationalparke ermöglichen staatliche Investitionen und Fördergelder, von denen die gesamte Region profitiert.
Bei der abschließenden Podiumsdiskussion kritisierten etliche Bürger aus dem Steigerwald den stellvertretenden Landrat des Landkreises Haßberge Oskar Ebert heftig, weil er bislang nicht bereit war, trotz großer Probleme in den Steigerwaldgemeinden, die Chancen eines Nationalparks offen zu diskutieren. Ebenfalls kritisiert wurde die Blockadehaltung der Staatsregierung. Hubert Weiger forderte eine umfassende Untersuchung der Auswirkungen eines Nationalparks. Auch Ebert verschloss sich nicht völlig einer derartigen Studie und Christine Bender, stellvertretende Landrätin des Landkreises Schweinfurt, stand einer neutralen Studie positiv gegenüber.
BUND Naturschutz in Bayern

Auch interessant

von