Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Bund-Länder-Arbeitsgruppe, um Wälder klimafest zu machen

Auf der Agrarministerkonferenz vom 26. bis 28.9.2018 in Bad Sassendorf (Nordrhein-Westfalen), hat sich Bundeswaldministerin Julia Klöckner mit den Ländern darauf verständigt, die Waldeigentümer beim Schutz ihrer Wälder finanziell zu unterstützen.

Bundesministerin Julia Klöckner: „Wir sehen die Schäden in unseren Wäldern und die Situation unserer Waldbesitzer mit sehr großer Sorge. Die durch den Borkenkäfer verursachten Schäden in einigen Teilen Deutschlands sind immens. Wir brauchen für den Wald andere Unterstützung und Maßnahmen als bei der Dürrehilfe für die Landwirte. Kurzfristig sollten wir das Einschlagen von Holz in Bundes- und Landesforsten zurückfahren. Es ist zurzeit viel zu viel Holz auf dem Markt, das drückt auf die Preise.“ (…) „Daher werden wir eine ständige Bund-Länder-Arbeitsgruppe auf Abteilungsleiterebene aufbauen zur Situation der Wälder und der Forstwirtschaft. Zu der ersten Sitzung wird der Bund einladen.“

Das Thema Pflanzenschutz im Wald müsse präventiv angegangen werden, es sei durchaus ein Zielkonflikt, der gelöst werden müsse.

Finanzielle Unterstützung

Zum Thema finanzielle Unterstützung führte Bundesministerin Klöckner aus: „Wir wollen die Waldeigentümer finanziell stärker unterstützen – vor allem bei der Anpassung der Wälder an den Klimawandel. Die Unterstützung soll über die GAK und ELER laufen. Zudem können wir unseren Export von Holz gemeinsam mit der Branche verstärken. Vor allem, um neue Märkte zu erschließen.“

Red./Quelle: BMEL

Auch interessant

von