ABO

Buchenmarkt zum Herbst 2012

Seit Beginn dieses Jahres hat sich in Deutschland der Markt für Buchenschnittholz sowie Schälfurnier – wenn auch langsam – belebt. Der Export von Buchenschnittholz ist zwar im ersten Halbjahr 2012 um knapp 8 % zurückgegangen, doch war bei den Ausfuhren von Buchenrohholz eine Zunahme um nicht ganz 14 % zu beobachten.
Während sich laut amtlicher Statistik die Lieferungen von „anderem als Sägerundholz“, also im Wesentlichen Industrieholz, um ein Drittel auf 42.000 Fm reduzierten, legten die von Sägerundholz um 21 % auf 482.000 Fm zu. Nach China als mit Abstand wichtigstem Abnehmer ging mit 236.000 Fm geringfügig mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, doch legten die Exporte nach Österreich, Schweden und Dänemark um 11, 4 und 6 Zehntel zu. China nahm vorrangig hochwertige Hölzer ab, was am Durchschnittspreis bei Grenzübergang ersichtlich ist: 111 €/Fm im Jahr 2011 und bisher 110 €/Fm im Jahr 2012.
Im Gegensatz zu manchen Vermutungen, dass der starke Anstieg der Exporte in diese drei Länder vor allem auf zusätzliche Industrieholzlieferungen zurückzuführen ist, kann dies angesichts des Wertes bei Grenzübergang so nicht unbedingt bestätigt werden. Während für „Industrieholz“ ein Wert von 40 bis 50 (tlw. auch knapp 60) €/Fm ausgewiesen wird, sind es bei den Lieferungen von Sägerundholz immerhin 67 bis 76 €/Fm. Dies legt eher die Vermutung nahe, dass es sich bei den zusätzlichen Exporten um mittleres bis geringeres Stammholz handeln dürfte.

Für die kommende Saison wird damit gerechnet, dass sich der Bedarf der Industrie etwa auf dem Vorjahresniveau bewegt. Nachdem das Interesse an BC-Ware für den Export das Angebot übersteigt, können die Mengenwünsche der Industrie voraussichtlich nicht vollständig befriedigt werden. In Hessen bestehen für das vierte Quartal bereits Abschlüsse. Zurzeit laufen etliche Verhandlungen für das erste Halbjahr 2013. Dabei wird von Preisstabilität ausgegangen.

Die Nachfrage nach Buchenindustrieholz hat sich nach einigen Werksschließungen auf einem leicht verminderten Niveau eingependelt, die Rundholzlager der Industrie sind größtenteils gut gefüllt. Teilweise ist Industrieholz bis zum ersten Quartal 2013 gebunden. Für weitere Verhandlungen zeichnen sich angesichts der gegenwärtigen Marktlage leichte Preiskorrekturen nach unten ab.
 
Holz Journal

Auch interessant

von