Holzenergie

Pflicht und Kür

Bearbeitet von Heinrich Höllerl

Am linken Bildrand lässt es sich erahnen – der Erbauer dieser wunderschönen Holzhütte mit einem nicht minder schönen Ausblick über die unterfränkische Flur hat nicht nur einen Sinn für Ästhetik: Es geht auch ganz zweckmäßig darum, dass im Winter die eigene Hütte warm wird. Insofern stehen an dieser luftigen, besonnten Anhöhe daneben noch einige Holzstapel in weniger kunstvoller Bauart. Aber auch wenn der vorbeikommende Wanderer von hier aus in die Runde blickt, kann er in alle Himmelsrichtungen die Arbeitsergebnisse eifriger Brennholzselbstwerber entdecken.

Dabei lässt sich festhalten: So praktisch und effizient die Scheitholzproduktion mit dem Sägespaltautomaten auch sein mag – das Landschaftsbild wird mit Trocknungsgestellen aus alten IBC-Containern oder gar Big-Bags nicht unbedingt verschönert.

Wenn Sie diesen malerischen Ort zwischen Spessart und Rhön auch einmal besuchen wollen: Auf dem Online-Portal Outdooractive gibt es eine Wanderung „Zwischen Spessart und Rhön“, ausgehend von Gemünden am Main. Auf dieser Runde kommen Sie direkt daran vorbei. Wenn ich Zeit habe, begleite ich Sie gern dabei.

H. Höllerl