Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Brandenburgs wertvollste Hölzer unter dem Hammer

Brandenburgs wertvollste Hölzer unter dem Hammer

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg (LFB) lud am 8. Januar zu den traditionellen Meistgebotsverkäufen der wertvollsten Hölzer Brandenburgs ein. Beim 21. Nadelwertholzverkauf und bei der 23. Laubholzsubmission wurden in der Landeswaldoberförsterei Chorin aus den Besitzarten Landes-, Kommunal- und Privatwald die besten Hölzer aus Brandenburgs Wäldern meistbietend nach schriftlichem Gebot verkauft.
Angebot und Nachfrage
Angeboten wurden: 650 Fm Kiefern- und 17 Fm Lärchenwert- und -sägeholz. Außerdem 240 Fm Laubwert- und -sägeholz. Im Angebot waren 149 Fm Eiche, 24 Fm Esche, 13 Fm Erle, 3 Fm Ahorn und 4 Fm sonstiges Laubholz. Das Holz stand ab dem 2. Januar 2013 auf den Lagerplätzen Frankendorf und Chorin für die Bieter zur Besichtigung bereit. Während das Laubholz von elf Kunden beboten wurde, gab es für das Nadelholz sechs Bieter.
Das Nadelholz wurde zu 100 % verkauft, das Laubholz zu 99 %. Das Nadelholz wurde in folgende Bundesländer verkauft: Insgesamt 57 % nach Brandenburg, 33 % nach Sachsen und 10 % nach Niedersachsen. Das Laubholz wurde verkauft: zu 33 % nach Bayern, zu 23 % nach Dänemark, zu 15 % nach Sachsen, zu 12 % nach Brandenburg, zu 10 % nach Nordrhein-Westfalen, zu 4 % nach Polen und zu je etwa 1 % nach Baden-Württemberg und nach Niedersachsen.
Erlöse
Die Gesamt-Nettoerlöse aus dem Landeswald betrugen für Laubholz 69.100 EUR und für Nadelholz 75.000 EUR. Der teuerste Einzelstamm, eine Eiche aus dem Grumsiner Forst von einem Privatwaldbesitzer, wurde bei einem Volumen von 3,2 Fm für 4.381 EUR verkauft (1.369 EUR/Fm).
Thilo Noack, Fachgebietsleiter für Nachhaltige Nutzung im Landesbetrieb Forst Brandenburg, zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden: „Die Verkaufserlöse der Submission entsprechen unseren Erwartungen, sie liegen im Trend der augenblicklich erzielbaren Marktpreise.“
Der Landesbetrieb Forst Brandenburg schlägt im Landeswald jährlich 1 Mio. Fm Holz ein, davon sind 360.000 Fm Sägeholz. Die zu den Auktionen angebotenen Werthölzer sind weniger als 1 % des jährlich in Brandenburg eingeschlagenen Holzes. Es stammt aus den Wäldern aller Besitzarten. Das Holz aus dem Landeswald ist vollständig nach dem PEFC- (Pan European Forest Certifikation) und zusätzlich teilweise mit dem FSC- (Forest Stewartship Council) Siegel für umweltschonende und nachhaltige Waldbewirtschaftung zertifiziert.

LFB

Auch interessant

von