Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Brandenburgs Internationales Jahr der Wälder in Berlin eröffnet

Brandenburgs Internationales Jahr der Wälder in Berlin eröffnet

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck besuchte am 24. Januar, dem Brandenburgtag auf der Grünen Woche in Berlin, nach dem Rundgang in Halle 21a den Stand des Landesbetriebs Forst Brandenburg (LFB) in der nature-tec Halle 4.2. Die Brandenburger Forstpräsentation steht im Zeichen des Internationalen Jahres der Wälder 2011. Der Ministerpräsident hat für Brandenburg die Schirmherrschaft zum Jahr der Wälder übernommen.
Mit 1.091.593 Hektar ist in Brandenburg gut ein Drittel der Landesfläche Wald. Im Bundesmaßstab zählt Brandenburg als waldreiches Land. Jörg Vogelsänger, Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft: „Die aktive Teilnahme an diesem Themenjahr ist für uns selbstverständlich. Brandenburg ist nicht nur Waldland, sondern auch ein Land mit einem gut aufgestellten Landesforstbetrieb und weltweit anerkannten forstwissenschaftlichen Einrichtungen. Angesichts der wirtschaftlichen, finanziellen und klimatischen Veränderungen steht das Land vor großen Herausforderungen, die in den Veranstaltungen zum Internationalen Jahr der Wälder auch diskutiert werden.“
Offizieller Eröffnungstermin des Waldjahres ist der 21. März, am Internationalen Tag des Waldes. Der Landesforstbetrieb stellt zur Grünen Woche vor, was er zum Jahr der Wälder tun will, um den Wald in das öffentliche Bewusstsein zu rücken.
Bereits zur Internationalen Grünen Woche vom 21. bis 30. Januar tritt der Landesforstbetrieb mit der Ausstellung touristisch attraktiver „Brandenburger Waldlandschaften“ auf. Das Thema „Jahr der Wälder“ spielt auf der Brandenburgischen Landwirtschaftsschau vom 2. bis 5. Juni eine zentrale Rolle, bei der es die Buchenwald-Ausstellung mit dem Weltnaturerbe-Projekt Grumsin und eine Präsentation „Berufe im Wald“ geben wird.
Zum 21. März wird eine mit Berlin initiierte und auf das Jahr der Wälder zugeschnittene Karikaturen-Ausstellung eröffnet. Zum Tag des Buches wird die Lesefährte Waldweisen in der Oberförsterei Hammer in ihrer auf 50 Lesestationen erweiterten Form vorgestellt. Geführte Wanderungen zwischen 14. Mai und 26. Juni mit dem Schwerpunkt am 22. Mai – dem UN-Tag der Biodiversität – sind Teil der Jahr-der-Wälder-Aktionen. Mehr dazu im Netz unter: http://www.wandertag.biologischevielfalt.de/.
Die Eröffnung des bundesweit ersten mobilen Rollstuhl-Waldparcours mit zehn Parcourselementen aus Holz ist für den 25. August geplant. Auf ihm können Behinderte im Rollstuhl über einen mit Hindernissen ausgestatteten Rundweg fahren, Nicht-Behinderte sollten sich bei einer Rollstuhlfahrt so einmal in die Lage von Betroffenen versetzen.
Zwischen dem 27. August und dem 3. September startet das vom Landesforstbetrieb begleitete Havelländer Bildhauersymposium in Garlitz, östlich von Rathenow. Zum Abschluss werden die Holz-Skulpturen präsentiert. Im September wird der Erholungswald Wildpark in der Oberförsterei Potsdam eingeweiht. Am 5. und 6. Oktober findet die deutsch-polnische Konferenz „Gefährdung und Schutz der Wälder“ statt, zu der das Landeskompetenzzentrum Eberswalde eingeladen hat.
Unter diesem Motto beteiligt sich Deutschland an der weltweiten Initiative. Mit ihren zahlreichen lokalen und regionalen Aktivitäten sind es die vielen Partner und Akteure vor Ort, die das Internationale Jahr der Wälder zu einem besonderen Walderlebnis werden lassen. Mit dem zentralen Veranstaltungskalender werden online alle Aktivitäten im Internationalen Jahr der Wälder gebündelt.
MIL

Auch interessant

von